Archiv
Stichwahl um Präsidentenamt in Rumänien bestätigt

ap BUKAREST. Vier Tage nach den Wahlen in Rumänien ist am Donnerstag das amtliche Endergebnis veröffentlicht worden. Damit wird bestätigt, dass es am 10. Dezember zu einer Stichwahl um das Präsidentenamt zwischen dem linksgerichteten Ion Iliescu und dem Ultranationalisten Corneliu Vadim Tudor kommt. Auf Iliescu entfielen 36,33 %, Tudor erhielt 28,34 %. Für eine Entscheidng schon im ersten Durchgang wäre die absolute Mehrheit eines Bewerbers erforderlich gewesen.

Bei der Parlamentswahl wurde Iliescus Partei der Sozialen Demokratie (PDSR) den Angaben zufolge mit 37 % stärkste Kraft. Für Tudors Großrumänien-Partei (PRM) stimmten 20 %. Auf jeweils sieben Prozent kamen die Demokratische Partei, die Liberale Partei und die Demokratische Union der Ungarn. Nicht mehr im Parlament vertreten ist die bisher regierende Christdemokratische Partei des bisherigen Präsidenten Emil Constantinescu. Sie scheiterte an der Fünf-Prozent-Hürde.

Beobachter erwarten, dass die Sozialdemokraten eine Koalition mit den Liberalen eingehen werden.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%