Archiv
Stichwort: Airbus 300

Der Airbus A300 ist die älteste Baureihe des europäischen Airbus-Konsortiums. Der A300 absolvierte im Oktober 1972 seinen Erstflug, 1974 wurden die ersten Maschinen in Betrieb genommen, erster Kunde war Air France. Von dem zweistrahligen Mittelstrecken-Flugzeug sind weltweit mehrere hundert Maschinen in Betrieb.

dpa HAMBURG. Die Standardversion hatte 331 Passagierplätze. Die Passagier- und Frachtmaschine wurde in den Versionen A300 B2 und B4 gebaut sowie ab 1984 in einer neuen Generation A300-600, die auch heute noch im Airbus-Programm ist. Die Maschinen der am größten gebauten A300-Reihen fassen maximal 440 Passagiere in Neunerreihen.

Der Absturz des A-300 in der Nähe des New Yorker Flughafens John F. Kennedy gehört zu den schwersten Airbus-Unglücken der vergangenen Jahre. In den letzten 10 Jahren gab es einige schwere Unglücke mit dem Flugzeug:

- 14. Februar 1990: Ein Airbus A-320 der Gesellschaft India Airlines stürzt beim Landeanflug auf Bangalore in Südindien ab. 90 Menschen sterben.

- 20. Januar 1992: Ein Airbus A-320 der französischen Fluggesellschaft Air Inter prallt 30 Kilometer von Straßburg entfernt in den Vogesen gegen einen Berg. 87 Menschen sterben, neun überleben.

- 31. Juli 1992: Ein Airbus A-310-300 von Thai Airways stürzt südlich der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu ab. Alle 113 Insassen kommen ums Leben.

- 28. September 1992: Ein Airbus A-300 der Pakistan International Airlines stürzt in der Nähe von Kathmandu ab. Alle 167 Insassen sterben.

- 14. September 1993: Ein Lufthansa-Airbus vom Typ A-320 fängt bei der Landung in Warschau Feuer. Zwei Menschen sterben, 54 werden verletzt.

- 23. März 1994: Ein Airbus A-310 der russischen Luftfahrtgesellschaft Aeroflot stürzt über der sibirischen Taiga ab. 75 Menschen kommen ums Leben.

- 26. April 1994: Ein Airbus A-300-600 der China Airlines stürzt beim Anflug auf den Flughafen von Nagoya in Zentraljapan ab. 264 Menschen werden bei der Bruchlandung getötet, sieben überleben schwer verletzt.

- 30. Juni 1994: Bei einem Testflug in der südfranzösischen Stadt Toulouse stürzt ein Airbus A-330 ab. Alle sieben Besatzungsmitglieder sterben.

- 31. März 1995: Ein Airbus A-310-300 der rumänischen Gesellschaft Tarom verunglückt wenige Minuten nach dem Start in Bukarest. 60 Menschen sterben.

- 26. September 1997: Im Rauch von Waldbränden über der Insel Sumatra stürzt ein Airbus A-300 der indonesischen Fluglinie Garuda ab. 234 Menschen werden getötet.

- 16. Februar 1998: Ein Airbus A300-600 der China Airlines rast nahe des Flughafens von Taipeh in mehrere Wohnhäuser. Sechs Bewohner und 196 Menschen an Bord sterben.

- 11. Dezember 1998: Ein Airbus A-310 der Thai Airways International stürzt im Südosten Thailands ab. 101 Menschen kommen ums Leben.

- 30. Januar 2000: Ein Airbus A-310 der Kenya Airways stürzt vor der Küste der westafrikanischen Republik Elfenbeinküste ins Meer. Von den 179 Menschen an Bord konnten nur zehn gerettet werden.

- 23. August 2000: Kurz vor der Landung in Bahrain stürzt ein Airbus A-320 ins Meer. Alle 143 Menschen an Bord sterben.

- 12. November 2001: Kurz nach dem Start stürzt ein Airbus A-300 der US-Fluglinie American Airlines in der Nähe des New Yorker Flughafens John F. Kennedy ab. An Bord befanden sich nach Angaben der Fluggesellschaft 255 Menschen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%