Archiv
Stichwort: Tomahawk-Marschflugkörper

Marschflugkörper (Cruise Missiles) stellen für den Gegner eine schwer zu berechnende und zu bekämpfende Gefahr dar: Wegen ihrer geringen Größe sind sie sowohl auf dem Radarschirm als auch mit dem Auge kaum auszumachen.

dpa HAMBURG. Die am Sonntag bei den Luftangriffen auf afghanische Ziele eingesetzten Marschflugkörper (Cruise Missiles) vom Typ Tomahawk sind unbemannte Geschosse mit Düsenantrieb. Sie dienen der präzisen Bekämpfung weit entfernter Ziele auf See oder auf dem Land. Abgeschossen werden die etwa 5,50 Meter langen und mehr als eine Tonne schweren Tomahawk-Marschflugkörper von Kriegsschiffen oder U-Booten.

Die seit 1994 eingesetzte moderne Tomahawk-Variante «Block III» nutzt GPS-Satelliten (Global Positioning), um das Ziel zu finden. Auf dem Flug bis herunter in Baumwipfelhöhe tastet der Bordcomputer das Terrain ab und vergleicht es mit den zuvor programmierten Orientierungspunkten.

Die zu den «intelligenten» Waffensystemen gezählten Marschflugkörper legen etwa 800 bis 880 Kilometer pro Stunde zurück und haben eine Reichweite zwischen 450 und 2 800 Kilometern. Wegen der geringen Wärmeentwicklung der Triebwerke gelten sie als nur schwer für die Flugabwehr zu orten. Bestückt werden können die Tomahawks mit konventionellen 500-Kilo-Bomben oder mit Nuklear- Sprengköpfen.

Tomahawks wurden erstmals 1991 in großer Zahl im Golfkrieg mit einer aus militärischer Sicht nicht zufrieden stellenden Trefferquote gegen Irak eingesetzt. Mit deutlich verbessertem Zielsystem kamen sie danach erneut bei Angriffen auf Ziele im Irak und bei der Bombardierung Serbiens 1999 zum Einsatz. Bei Vergeltungsschlägen für die Bombenattentate auf US-Botschaften 1998 in Kenia und Tansania wurden Tomahawks auf den Sudan und Afghanistan abgeschossen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%