Stillschweigen über Preis
Walter Bau verkauft Großteil seiner Betonwerke

Der wegen Millionenverlusten unter Druck geratene Konzern Walter Bau hat "einen wesentlichen Teil" seiner Betonwerke verkauft.

Reuters MÜNCHEN. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, teilte die im Kleinwertesegment Smax notierte Gesellschaft am Freitag in einer Pflichtveröffentlichung mit. Das verkaufte Geschäftsvolumen, das ein europaweit tätiger Fertigteilanbieter erworben habe, belaufe sich auf rund 80 Millionen Euro. Ein Sprecher wollte sich nicht dazu äußern, ob es derzeit Verhandlungen über weitere Verkäufe gibt.

Die im Vorjahr aus der Fusion mit der Dywidag hervorgegangene Gesellschaft hatte bereits in den vergangenen Monaten angekündigt, ihr Beteiligungsportfolio auf den Prüfstand zu stellen. Vorstandschef Hans-Joachim Wolff will den Konzern auf seine Kernaktivitäten ausrichten.

2001 hatte Walter Bau einen Verlust von 231 Millionen Euro ausgewiesen, obwohl das Unternehmen noch zur Jahresmitte von schwarzen Zahlen gesprochen hatte. Auf der Hauptversammlung Ende Juni hatten Aktionäre von "Endzeitstimmung" gesprochen und den Fortbestand des Konzerns in Frage gestellt.

Die Unternehmensaktie notierte am Freitagnachmittag an der Münchener Börse mit 3,4 Prozent im Minus bei 57 Cents.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%