Stimmungsbarometer zeigt geringeres Vertrauen bei institutionellen Anlegern für Jahresbeginn 2004

Archiv
Stimmungsbarometer zeigt geringeres Vertrauen bei institutionellen Anlegern für Jahresbeginn 2004

State Street Associates, eine Tochtergesellschaft von State Street Corporation (NYSE: STT), ...

State Street Associates, eine Tochtergesellschaft von State Street Corporation (NYSE: STT), Spezialist in der Betreuung institutioneller Anleger, hat die Ergebnisse des State Street Investor Confidence IndexSM für Januar 2004 veröffentlicht. Wie der Januarwert des Index zeigt, ist das Anlegervertrauen vom korrigierten Dezemberstand von 109,0 Punkten um 3,1 Punkte auf 105,9 gesunken.
Der von dem Harvard-Professor Ken Froot und Paul O'Connell von State Street Associates entwickelte Index belegt, dass das Vertrauen unter institutionellen Anlegern im Januar nach dem 12- Monats-Hoch im Dezember wieder leicht zurückgegangen ist. Institutionelle Anleger zeigen nach wie vor die Tendenz, die Gewichtung risikoreicher Anlagen zu erhöhen. Dennoch habe sich dieser Reallokationsprozess gegenüber dem Ende 2003 feststellbaren Niveau etwas verlangsamt.
Der im September 2003 eingeführte State Street Investor Confidence IndexSM kombiniert ein Modell zur Abbildung des globalen Anlegerverhaltens mit Informationen, die das allgemeine Nachfragemuster institutioneller Anleger weltweit nachzeichnen. Da es sich bei dem Index um ein quantitatives Instrument zur Abbildung des Verhaltens tausender institutioneller Anleger handelt, stellt er einen objektiveren Indikator dar als umfragebasierte Messgrößen. Der Index reagiert nicht direkt auf gute oder schlechte Nachrichten, die Kursentwicklung am Aktien- oder Rentenmarkt oder die Preisentwicklung an anderen Anlagemärkten, sondern spiegelt eher die allgemeine Stimmung der Anleger in Bezug auf risikoreiche Anlagekategorien wider.
Mehr dazu unter: http://www.statestreet.com/investorconfidenceindex

Quelle: FINANZ BETRIEB, 26.01.2004

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%