Archiv
Stollwerck führt Marke Sprengel weiter

In Hannover wird ein Werk geschlossen. 120 der 154 Mitarbeiter sollen entlassen werden.

dpa KÖLN/HANNOVER. Der Kölner Süßwaren-Gigant Stollwerck wird auch nach dem Aus für die Schokoladenfabrik Sprengel in Hannover die Marke Sprengel erhalten. "Der Name und das Sortiment werden voll weitergeführt und in anderen Fabriken weiter produziert werden", sagte der Stollwerck-Aufsichtsratsvorsitzende Hans Imhoff der am Dienstag. In Köln wollen am Mittwoch rund 140 Beschäftigte des Sprengelwerks aus Hannover gegen die zum 30. Juni 2001 geplante Schließung ihres Werkes protestieren.

Imhoff kündigte an, die sozialen Belange der Belegschaft würden berücksichtigt werden. Zunächst solle mit Betriebsrat und Gewerkschaft verhandelt werden. 120 der 154 Mitarbeiter sollten allerdings entlassen werden. In Hannover werde künftig nur noch mit «wenigen Leuten» ein Logistik-Zentrum betrieben. Ein Gesprächsangebot von Hannovers Oberbürgermeister Herbert Schmalstieg (SPD) lehnte Imhoff ab: «Die Entscheidung ist endgültig.» Das Werk in Hannover habe seit Jahren Millionenverluste eingefahren.

«Die Schließung der Fabrik ist angesichts der hohen Exportgewinne von Stollwerk überhaupt nicht notwendig», sagte Klaus Twesten, stellvertretender Landesbezirksleiter der Gewerkschaft Nahrung- Genuss-Gaststätten (NGG) am Dienstag in Hannover.

Die Stimmung unter den Mitarbeitern beschreibt eine Sprengel- Angestellte als «ganz mies». Ein anderer Mitarbeiter hat wenig Hoffnung, dass Stollwerk einlenken wird. «Wir wollen aber darauf aufmerksam machen, dass hier auf Kosten eines fast 150 Jahre alten Traditionsstandortes Aktionäre zufrieden gestellt werden sollen, sagte der 40-Jährige.

Insgesamt produziert Stollwerck nach Imhoffs Angaben mit rund 6 000 Mitarbeitern in zwölf Fabriken mehr als 200 000 Tonnen Schokolade, Pralinen und Spezialitäten im Jahr. Die Sprengel-Produkte machten einen Anteil von rund 10 000 Tonnen aus. Der Sprengel- Marktanteil in Deutschland liege bei etwa acht Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%