Stolzes Zeichen maskuliner Macht
Flausen am Kopf

Was macht Bärte so wichtig, dass sie im Zeitgeist wachsen und weichen? Das Fell ist es, das den Mann zum Tier macht, zum Löwen, zum Ziegenbock, zum Affen...

Es war die Zeit, als Charles Bronson und Jayson Robards von der Langmantel-Gang in "Spiel mir das Lied vom Tod" noch die Idole einer aussterbenden Spezies waren. Und das stand ihnen im Gesicht: Dieser fiese, dünne, bis zum Kiefer heruntergezogene Operlippenbart des Mundharmonika-Spielers, von Götz George als Schimmy später zum Kult erhoben, war damals der Inbegriff des Männlichen. Mein zweiter Favorit war der Kreutheimer Backenbart von Robards. Aber dieser selten gewordene Zierat aus der Kaiserzeit, bei dem nur das Kinn ausrasiert wird, ihn würde ich mir für die Zeit aufheben, wenn meine Schläfen graumeliert werden, denn dann kommt er am besten.

Das Fell ist es, dachte ich, das den Mann zum Tier macht, zum Löwen, zum Ziegenbock, zum Affen. Ich hatte mit Achtzehn einen Dauerdreitageflaum, mit Achtundzwanzig einen kurzgetrimmten Vollbart, und bis vor geraumer Zeit einen Tekkno-Dartagnan, wie ihn Jonny Depp in "Fluch der Karibik" und "Die zwölf Pforten" trägt, und ich fand mich damit, von ein paar lächerlichen Kilos abgesehen, dem Frauenschwarm so lange nicht unähnlich, bis meine hübsche österreichische Freundin mir ein Päckchen rosa Nassrarierer von Bic auf den Tisch legte. Aber der Reihe nach.

Jahrtausende hat uns der Bart begleitet. Als stolzes Zeichen maskuliner Macht, von Wohlstand und Kraft, Adel, Geist und teuflischer Potenz. Im Laufe der Evolution hat die Gesichtsbehaarung vom Australopithecus über Dschingis Khan, Barbarossa, Charles Chaplin und Red Butler bis zum ostdeutschen Bürgerrechtler viele Stadien durchlaufen, über deren Raffinesse man sich streiten mag. Und jetzt war plötzlich alles anders geworden. Mein Gesichtsbild war aus den Fugen geraten. Zuerst war es mir beim Schreiben aufgefallen. Mein Büro liegt direkt über dem Hackeschen Markt in Berlin-Mitte. Von hier oben aus kann ich jeden noch so winzigen Modetrend sofort erkennen.

Seite 1:

Flausen am Kopf

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%