Stopp-Loss 53 Euro
Hornblower Fischer empfiehlt Kontron als "Kauf"

Das derzeit niedrige Kursniveau sei zum Einstieg in das Kontron-Papier geeignet, sagten die Analysten am Dienstag in einer Kurzstudie.

dpa/afx FRANKFURT. Das Frankfurter Brokerhaus Hornblower Fischer empfiehlt die Aktien des Computeranbieters Kontron Embedded Computers langfristig zu "kaufen". Das derzeit niedrige Kursniveau sei zum Einstieg in das Kontron-Papier geeignet, sagten die Analysten am Dienstag in einer Kurzstudie. Aufgrund der guten Auftragslage sowie des zuversichtlichen Ausblicks des Vorstandes rechnet Hornblower Fischer mit anhaltendem Wachstum für den Anbieter von Mini-Computern.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr habe das im Nemax 50 geführte Unternehmen eine "dynamische Geschäftsentwicklung" gezeigt. Der Umsatz ist nach Analystenangaben um 140 % auf 247 Mill. DM gestiegen und das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) hat sich nahezu verdoppelt. Der Gewinn je Aktie habe sich auf 1,17 Euro belaufen.

Nachdem sich der Auftragseingang im abgelaufenen Geschäftsjahr verdreifacht habe, gehen die Analysten im laufenden Geschäftsjahr von knapp dreistelligen Wachstumsraten aus. Der Umsatz solle sich auf 475 Mill. DM und der Jahresüberschuss auf 43 Mill. DM fast verdoppeln. Die Integration der jüngsten Akquisitionen kann nach Meinung der Bank jedoch zum Problem werden und die EBIT-Marge zunächst schmälern. Die Analysten geben einen Stopp-Loss bei etwa 53 Euro an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%