Archiv
Strabag übernimmt Baugruppe Riepl in Regensburg

Reuters KÖLN. Das Bauunternehmen Strabag AG hat mit Wirkung zum 1. Januar 2001 die Regensburger Baugruppe Riepl mit deren 50-prozentiger Beteiligung an der Stratebau GmbH übernommen. Damit stärke der Kölner Baukonzern seine Marktposition in Bayern erheblich und werde in dieser Region seine Leistung nahezu verdoppeln, teilte die zur Bau Holding Strabag AG aus Österreich gehörende Strabag am Mittwoch mit. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Die Riepl-Gruppe beschäftigt nach den Angaben rund 1000 Mitarbeiter und soll im Jahr 2000 eine Bauleistung von rund 400 Mill. DM erbringen, die jeweils zur Hälfte im Hoch- und Ingenieurbau sowie im Straßen- und Tiefbau erwirtschaftet werden soll.

Stratebau gelte in Bayern als Marktführer im bituminösen Straßenbau, hieß es weiter. Bereits im Oktober hatte Strabag, ebenfalls mit Wirkung zum Jahresbeginn 2001, den Verkehrswegebau von Hochtief übernommen. Nach Angaben eines Firmensprechers wird Strabag im Jahr 2000 eine Bauleistung von knapp sechs Mrd. DM anpeilen. Beim Ergebnis werde der Vorjahreswert zwar nicht erreicht, aber es werde positiv ausfallen, hieß es. 1999 hatte Strabag mit 6,6 Mrd. DM die höchste Bauleistung der Firmengeschichte erzielt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%