Strafen umgewandelt
Zakspeed nachträglich disqualifiziert

Da das Zakspeed-Team beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring zuviel tankte, wurde ihm jetzt der fünfte Platz aberkannt. Schon im Rennen gab es eine 45-minütige Zeitstrafe..

HB/dpa FRANKFURT/MAIN. Das Berufungsgericht des Deutschen Motor Sport Bundes (DMSB) hat das beim 24-Stunden-Rennen vor vier Wochen auf dem Nürburgring fünftplatzierte Zakspeed-Team nachträglich disqualifiziert. Diese Entscheidung gab der DMSB am Mittwoch bekannt.

Die bei dem Rennen hinter dem entthronten Titelverteidiger eingekommenen Teams rücken dadurch jeweils um einen Rang vor. Die während des Rennens von den Sportkommissaren gegen Zakspeed ausgesprochenen Strafen - Abzug von fünf bereits absolvierten Renn- Runden und 45 Minuten Zeitstrafe - wurden von der Berufungs-Instanz aufgehoben und in einen Wertungsausschluss umgewandelt. Dieses Urteil ist endgültig und kann von Zakspeed nicht mehr angefochten werden.

Das Team aus Niederzissen um den 1999, 2001 und 2002 siegreichen Peter Zakowski hatte die Chrysler Viper dieses Mal als Dodge Viper gemeldet, um das Tankvolumen von 90 auf 120 Liter erhöhen zu können. Während des Rennens am 31. Mai und 1. Juni entschieden die Renn- Kommissare aber, dass dies unzulässig sei. Da Zakspeed dennoch mehr als die zulässigen 90 Liter tankte, wurden die Strafen ausgesprochen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%