Straits-Times-Index verliert ein halbes Prozent
Aktien Singapur tendierten im Sog der Wall Street leichter

vwd SINGAPUR. Etwas leichter sind die Aktienkurse am Dienstag in Singapur aus dem Handel gegangen. Der Straits-Times-Index (STI) fiel um 0,5 Prozent bzw. 7,60 Zähler auf 1.678,38. Der DBS-50-Index sank um 0,7 % bzw. 3,85 Punkte auf 554,84. Umgesetzt wurden 349,6 (Vortag: 303,7) Mill Titel. Dabei wurden 308 Kursverlierer und 285-gewinner gezählt, während 274 Titel unverändert schlossen. Die Kursverluste am Vorabend an der Wall Street hätten den Markt belastet, sagten Marktbeobachter. Mit Blick auf die wahrscheinlich enttäuschenden Ergebnisse der US-Unternehmen im zweiten und dritten Quartal sei ein Aktienkauf derzeit auch nicht zu empfehlen.

Optimistischer äußerte sich Chan Tuck Seng von OUB Securities. Es stehe sehr viel Geld zur Verfügung, und die Fondsmanager stünden unter dem Druck, ständig investieren zu müssen. Er rechne mit steigendem Interesse der Anleger nach den Schulferien im August, sagte Chan, der hinzufügte, schon jetzt gebe es Hinweise, dass der Boden erreicht sei. Unterdessen erlitt besonders der Bankensektor Kursverluste, die im späten Handel teilweise wieder ausgeglichen wurden, als Schnäppchenjäger die niedrigen Kurse zum Einstieg nutzten. DBS Group Holdings schlossen mit einem Minus von 0,7 Prozent auf 15 SG-$. Overseas Union Bank reduzierten sich um 1,4 % auf 7,20 SG-$. Lediglich Oversea Bank-Chinese stiegen um 2,8 % auf 11 SG-$.

Der CEO des Instituts hatte sich mit dem CEO von Brierley Investments getroffen, um den Verkauf der Beteiligung der Bank an dem Getränke-Hersteller Fraser & Neave zu erörtern. Eine neue gesetzliche Regelung schreibt vor, dass Unternehmen sich von Beteiligungen trennen müssen, die nicht zum Kerngeschäft gehören. Abschläge verzeichneten auch die Landerschließungsgesellschaften, die zusätzlich unter der Furcht vor einer sinkenden Nachfrage gelitten hätten. City Developments gaben 3,6 % auf 6,65 SG-$ ab und Keppel 1,5 % auf 1,94 SG-$. Eine Ausnahme in dem Sektor bildeten lediglich CapitaLand, die um 0,8 % auf 2,51 SG-$ vorrückten.

Der Aktienkurs der Fluggesellschaft Singapore Airlines (SIA) fiel, nachdem bekannt geworden war, dass ihr australischer Partner Ansett im laufenden Geschäftsjahr einen Verlust von 400 Mio AUD erzielen wird. Ansett hat dies dementiert. SIA reduzierten sich aber dennoch um 2,3 % auf 12,90 SG-$. Singapore Telecommunications ermäßigten sich um 1,6 % auf 1,82 SG-$, nachdem der australische Wettbewerber Telstra eine Gewinnwarnung für 2001 ausgegeben hatte. Im Technologiesektor sanken Venture Manufacturing um 1,6 % auf 12,20 SG-$ und Chartered Semiconductor um 0,9 % auf 5,25 SG-$.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%