Strategie erläutert
Puma schaut in rosige Zukunft

Der fränkische Sportartikel-Hersteller Puma sieht sich trotz der weltweiten Konsumflaute auf kräftigem Wachstumskurs. Für das laufende Jahr hat das Unternehmen mit Sitz in Herzogenaurach seine Gewinn und Umsatz-Prognose erneut angehoben.

rtr ROTTERDAM. Für 2002 werde nun ein Vorsteuergewinn im Konzern von 106 (Vorjahr: 57,4) Mill. ? erwartet statt der bislang prognostizierten 100 Mill. ?, teilte Puma am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Rotterdam mit, wo zugleich die Unternehmensstrategie für die nächsten fünf Jahre erläutert wurde. Ende September habe der Gewinn vor Steuern bereits die Marke von 100 Mill. ? überschritten, hieß es. Der Umsatz werde auf gut 880 (837) Mill. ? wachsen. Der Auftragsbestand habe per Ende September zudem 60 % über Vorjahresniveau gelegen, sagte Puma-Chef Jochen Zeitz.

Puma kündigte an, bis 2006 werde prozentual ein durchschnittlich zweistelliges Ergebnis- und Umsatzwachstum erwartet. Vor allem in Europa und Amerika werde Puma weitere Wachstumssprünge machen. "Puma schätzt sein gegenwärtiges Markenpotenzial, bestehend aus konsolidierten Umsätzen und Lizenzumsätzen, auf zwei Mrd. ?", sagte Zeitz.

Die im MDax gelistete Puma AG hatte 2001 bereits mit ihrer konsequenten Konzentration auf so genannte Sport-Lifestylemode für den Freizeitbereich einen Rekordgewinn erzielt und die Erwartungen von Branchenanalysten in den vergangenen Quartalen regelmäßig übertroffen. Auch der größere deutsche Konkurrent Adidas zeigt sich gegen die allgemein schwache Konjunktur bislang resistent und verzeichnet ebenso Wachstum.

Unterdessen gab Puma weiterhin bekannt, dass die US-Investmentbank Morgan Stanley zum zweitgrößten Aktionär des Sportartikel-Herstellers aufgestiegen ist. Morgan Stanley halte nun etwas mehr als fünf Prozent der Anteile. Damit sei die Investmentbank nach der Monarchy/Regency-Gruppe, die knapp 40 % der Anteile an Puma halte, nun der zweitgrößte Anteilseigner. Ein Konzernsprecher fügte hinzu, Puma sei nicht bekannt, wie viele Anteile Morgan Stanley zuvor gehalten habe.

Die Aktie von Puma legte am Tag der Deutschen Einheit gegen den leichteren Markttrend zunächst rund 1,7 % auf 57,35 ? zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%