Strategische Ausrichtung auf Vorsorgegeschäft
Axa Colonia will Beitragseinnahmen um sieben Prozent steigern

adn KÖLN. Der Versicherungskonzern Axa Colonia AG (Köln) rechnet im laufenden Jahr ungeachtet des scharfen Wettbewerbs mit einer Gewinnsteigerung. Voraussetzung sei, dass sich der bisher gestiegene Schadenverlauf nicht weiter verschlechtere, wie Vorstandschef Claus-Michael Dill am Dienstag in Köln auf der Hauptversammlung berichtete.

Bei den Beitragseinnahmen erwartet Dill gegenüber 1999 ein Plus von sieben Prozent auf 13 Mrd. Mark. Darin sei die zugekaufte Albingia-Versicherung berücksichtigt.

In den ersten fünf Monaten baute Axa das Beitragswachstum im direkten deutschen Geschäft, das 90 % des Gesamtvolumens ausmacht, zum Vorjahr um 1,5 % aus. Deutliche Beitragszuwächse gab es vor allem in der Lebens- und Krankenversicherung mit je vier und sieben Prozent.

Im Zuge der strategischen Neuausrichtung des Konzerns will Axa Colonia künftig vor allem auf das Vorsorgegeschäft setzen. Es soll in diesem Jahr laut Dill rund die Hälfte der Prämieneinnahmen einfahren. Darüber hinaus soll der Internet-Service deutlich ausgebaut werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%