Streckenverlauf der Tour 2004
3 391,1 km Qualen

Der Streckenverlauf der Tour 2004 bietet viele Höhepunkte. Den großen Showdown gibt es wahrscheinlich auf dem Weg nach Alpe d´Huez und am Tag danach - vielleicht aber auch erst am vorletzten Tag in Besancon beim einzigen „richtigen" Einzelzeitfahren der „Tour der Leiden".

HB LÜTTICH. Das erneute "Duell der Giganten" zwischen Lance Armstrong und Jan Ullrich wird am kommenden Samstag (3. Juli) beim Prolog der 91. Tour de France in Lüttich eröffnet und endet nach 3391,1 km und 20 Etappen sowie zwei Ruhetagen am 25. Juli auf den Champs Elysees von Paris. In der letzten Woche jagt ein Höhepunkt den nächsten.

Das Programm umfasst elf Flachetappen, sechs Bergetappen mit vier Gipfelankünften sowie neben dem Prolog drei weitere Prüfungen gegen die Uhr, davon ein Mannschafts- und ein Bergzeitfahren. Insgesamt sind 21 Anstiege der höchsten, ersten und zweiten Kategorie zu bewältigen. Als Königsprüfung gilt die 17. Etappe über den 2000 m hohen Col de Madeleine, das diesjährige "Dach der Tour", obwohl das Ziel 13 km unterhalb des letzten Anstieges liegt. Am Tag zuvor geht es über 15,5 km die 21 Kehren nach Alpe d"Huez hinauf.

Am französischen Nationalfeiertag (14. Juli) steht die mit 237 km längste Etappe durch das Zentralmassiv als erste Bergprüfung an. Der Prolog über 6,1 km findet in den engen Straßen von Lüttich statt, danach stehen die Sprinter für drei Tage auf den Flachetappen in Wallonien und Nordfrankreich im Rampenlicht. Beim Mannschaftszeitfahren über 64,5 km am vierten Tag kann durch eine Regeländerung kein Team mehr als 2:50 Minuten verlieren.

Danach kommt das Terrain auf dem Weg nach Westen erneut den Sprintern entgegen. Nach dem Transfer ins Landesinnere folgt in Limoges am 12. Juli der erste Ruhetag, der zweite am 19.Juli in Nimes. Dazwischen sorgen die Pyrenäen-Etappen den Tourmalet hinauf nach La Mongie (1715 m) und zum Plateau de Beille mit 15,8 km langem Schlussanstieg für die ersten Highlights. Mit der 15. Etappe beginnt am 20. Juli der Aufstieg in die Alpen.

Für viele steht am 21. Juli der Showdown in Alpe d"Huez an, für andere erst am Tag danach mit vier Bergwertungen der ersten und höchsten Kategorie. Doch manches spricht auch dafür, dass die Entscheidung erst am vorletzten Tag in Besancon fällt, beim einzigen "richtigen" Einzelzeitfahren dieser Tour über 55 km. Nur fünf Kilometer davon sind flach, der Rest wellig und kraftraubend. Entscheidend wird also weniger die "Roller-Qualität" sein, sondern die noch verbliebene Substanz am Ende der drei harten Wochen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%