Streik geht bis 3 Uhr Samstagnacht
Bahnfahrer auf dem Abstellgleis

Ein 24 Stunden langer Warnstreik der Eisenbahner in Luxemburg von Freitagmorgen an wird auch Auswirkungen auf den Nah- und Fernverkehr in Deutschland haben.

HB/dpa TRIER/LUXEMBURG. Wie die Deutsche Bahn AG am Donnerstag mitteilte, verkehren Intercity-Züge nur bis Trier. Im Nahverkehr seien besonders Berufspendler betroffen. Regionalzüge enden an der Grenze in Igel. Für Pendler will der Schienen-Personennhverkehr Rheinland-Pfalz Nord einen Ersatzverkehr mit Bussen einrichten. In Luxemburg fallen alle Zugverbindungen ersatzlos aus. Der Streik endet am Samstag um 3 Uhr.

Die luxemburgische Eisenbahngesellschaft CFL wird gegenwärtig neu strukturiert. Die Gewerkschaft der Eisenbahner protestiert mit dem Warnstreik gegen die Umstrukturierungspläne. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben 3200 Beschäftigte und gehört zu 94 % dem Staat Luxemburg, den Rest teilen sich Belgien (4 %) und Frankreich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%