Streit mit Deutscher Bahn beigelegt
Der Weg für den Börsengang von Arcor ist frei

Bahn-Chef Hartmut Mehdorn hat das Tauziehen um die Zukunft Telefongesellschaft Arcor gewonnen: Nach monatelangen Verhandlungen einigten sich beide Unternehmen darauf, das bahnspezifische Geschäft mit einem Umsatz von 430 Mill. Euro (850 Mill. DM) Anfang kommenden Jahres in einer gemeinsamen Gesellschaft auszugliedern.

dpa FRANKFURT/MAIN. Das kündigte Arcor am Dienstag in Frankfurt an. Damit wird für die Vodafone-Tochter der Weg frei für den geplanten Börsengang.

Den Streit zwischen den beiden Anteilseignern hatte Mehdorn im vergangenen Jahr ausgelöst, als er die Rückgabe Bahntelematik zur Voraussetzung für eine Zustimmung zum Börsengang von Arcor machte. Die Deutsche Bahn hält zwar nur einen Anteil 18,2 % an Arcor, verfügte aber bislang über ein Vetorecht. Diese Sperrminorität werde künftig entfallen.

An der Arcor DB Bahntelematik GmbH (Frankfurt/Main) mit 3 500 Beschäftigten soll die Deutsche Bahn zunächst einen Minderheitsanteil von 49 % halten. Ab April 2005 könne sie ihre Option auf eine Erhöhung erstmals ausüben. Mit der Ausgründung in eine eigenständige Gesellschaft erhalte sie die Möglichkeit, ihren unternehmerischen Einfluss auf dieses Geschäft dauerhaft zu sichern, hieß es. Zur Bahntelematik gehören unter anderem das Zugfunk-System, der Bau von Telekom-Anlagen in den Stellwerken, Wartung und Entstörung von bahninternen Fernmeldeanlagen.

Verträge sollen im Oktober unterzeichnet werden

"Die getroffene Vereinbarung schafft eine hervorragende Grundlage für noch stärkeres, externes Wachstum von Arcor", begrüßte der Vorstandsvorsitzende, Harald Stöber, die Einigung. Vodafone als der größte Anteilseigner werde den eingeschlagenen Weg mitgehen. Die Abgabe der Bahntelematik bezeichnete Stöber zugleich als eine Kompromisslösung. Wenn die Deutsche Bahn 2005 dieses Geschäft unter ihre Führung nehme, werde Arcor ihr Kerngeschäft erheblich ausgebaut haben.

Nach Angaben eines Sprechers sollen die Verträge im Oktober unterzeichnet werden. Die Vorbereitungen für eine Umwandlung der Arcor AG & Co in eine vollständige Aktiengesellschaft würden vorbereitet. Bis zum Börsengang wird es aber noch einige Zeit dauern. Ende 2002/Anfang 2003, meinte der Arcor-Sprecher weiter, könnte dieser Schritt dann kommen.

Vorsitzender der Geschäftsführung von der Arcor DB Bahntelematik soll Rolf Endregat werden. Der Manager werde im Arcor-Vorstand weiterhin für das Ressort Bahn und Service verantwortlich sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%