Streit um das Sparpaket
Verdi droht Rot-Grün mit Ärger

Im Streit über das Sparpaket für das Gesundheitswesen droht nun auch die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi der rot-grünen Regierung mit Ärger.

HB/dpa BERLIN. Der Verdi-Vorsitzende Frank Bsirske forderte am Mittwoch, die geplante Nullrunde für die Krankenhäuser ganz zu kippen. "Die Nullrunde in den Krankenhäusern muss sofort vom Tisch." Andernfalls seien 36 000 Arbeitsplätze in den Kliniken gefährdet.

Wenn die Regierungskoalition einen "massiven Konflikt mit ver.di" vermeiden wolle, müsse sie die Nullrunde fallen lassen, sagte Bsirske. Verdi vertritt zahlreiche Beschäftigte in den Krankenhäusern.

Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) hat allerdings bereits umfangreiche Öffnungsklauseln für die Krankenhäuser geplant. So sollen die Kliniken von der Nullrunde ausgenommen werden, wenn sie auf das neue Preissystem umstellen, an den Chroniker-Programmen teilnehmen oder neue Arbeitszeitmodelle erproben. Faktisch dürften daher mindestens ein Viertel der Kliniken nicht unter die Nullrunde fallen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%