Streit um Kursbucheintrag
Privatbahn macht gegen Deutsche Bahn mobil

Der private Bahnbetreiber Connex greift im Streit mit der Deutschen Bahn um die Eintragung seiner Züge ins neue Kursbuch zu rechtlichen Schritten.

HB/dpa NEUBRANDENBURG. Das sagte der Geschäftsführer der Ostmecklenburgischen Eisenbahn (OME), Steffen Höppner, am Donnerstag in Neubrandenburg. Der seit März 2002 verkehrende Fernzug Rostock-Gera und die neue Verbindung Zittau-Stralsund seien weder im Kursbuch noch im Internet aufgeführt. Dabei enthält das Kursbuch der Bahn AG zufolge alle Schienenverbindungen in Deutschland.

Die OME betreibt die Interconnex-Züge im Auftrag der Connex Regiobahn (Frankfurt/Main). Die neue Verbindung Zittau-Stralsund werde mit dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember den Betrieb aufnehmen.

Wie Höppner sagte, hatte die Bahn AG im September mitgeteilt, sie werde nur noch Angebote solcher Bahnbetreiber in den Fahrplan aufnehmen, mit denen eine tarifliche oder verkehrliche Kooperation bestehe. Das sei für die von der OME angebotene Verbindung Gera- Rostock nicht der Fall. Das Landgericht Berlin entschied im November, dass auf Grund der Anwendung eines gleichen Tarifs und der gegenseitigen Anerkennung der Fahrscheine eine Kooperation bestehe. Entscheide das Gericht jetzt erneut zu Gunsten der OME, dürften die neuen Kursbücher nicht verbreitet werden, sagte Höppner.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%