Strengere Richtlinien für Nemax-50-Unternehmen
Börse will Premiumsegment in nächster Zeit vorstellen

Die Deutsche Börse AG wird nach Aussage von Vorstandsmitglied Volker Potthoff in absehbarer Zeit mit dem Konzept für das viel diskutierte Premiumsegement für den deutschen Aktienmarkt an die Öffentlichkeit gehen.

Reuters FRANKFURT: "Wir werden das in nächster Zeit propagieren", sagte Potthoff auf einer Konferenz über die "Zukunft der Börse" am Mittwoch in Frankfurt. Es werde in Zukunft ein Premiumsegment mit hohen regulatorischen Anforderungen und ein Einstiegssegment geben, bekräftigte er frühere Aussagen zu diesem Thema. Auch werde es eine entsprechende "Indexwelt" geben.

Weitere Details wollte er auch auf Nachfrage nicht nennen. Er wolle den zuständigen Gremien Börsenrat und Arbeitskreis Aktienindizes nicht vorgreifen, sagte Potthoff. Der Börsenrat, das höchste Gremium der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB), wird voraussichtlich am 16. Oktober tagen.

Potthoff wies Vorwürfe zurück, die Börse habe zu wenig gegen die Misere am Neuen Neuen Markt getan. Bereits auf der Hauptversammlung im Mai hatte die Deutsche Börse mitgeteilt, unter dem Arbeitstitel "Xetra Prime" an einem Aktiensegment mit international vergleichbaren Zulassungsstandards zu arbeiten. Am Neuen Markt wolle die Börse aber weiter festhalten, das Regelwerk für "Xetra Prime" werde sich im Gegenteil an dem des Neuen Marktes orientieren.

Neuer Markt: Von 9 665 auf 345 Punkte

Die Börsenbarometer wie Dax, MDax, SDax oder Nemax sollten voraussichtlich unter dieses Premiumsegment fallen. Potthoff wies Kritik zurück, die Börse habe zu spät etwas gegen den Imageverfall des Neuen Marktes getan. "Als wir 1996 mit diesem Modell kamen, gab es solche Transparenzregeln in Deutschland noch gar nicht", sagte er. Auch später seien diese immer weiter entwickelt worden. Er verwies unter anderem auf die Moderatorenrolle, die die Börse in einem Prozess spiele, in dem sich eine Gruppe von Nemax 50-Unternehmen strengere Richtlinien geben wollte.

Eine Gruppe von Gesellschaften aus dem Auswahlindex des Neuen Marktes, Nemax 50, plant derzeit, sich im Rahmen einer "Frankfurter Erklärung" auf die Regeln des Corporate Governance Kodex zu verpflichten, um so um Vertrauen beim Anleger zu werben. Dieser Kodex sieht unter anderem vor, das Vorstandsgehälter offen gelegt werden müssen.

Der Neue Markt war bis Anfang 2000 das Vorzeigeprodukt des deutschen Kapitalmarktes. Der Nemax 50-Index erreichte im März 2000 mit 9 665 Punkten seinen Höchststand. Getroffen unter anderem von Bilanzskandalen befindet er sich seither auf Talfahrt und notierte am Mittwoch bei 345 Stellen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%