Strukturbereinigung
Commerzbank verschmilzt Adig und Coba-Invest

Die Commerzbank wird nach Angaben aus Bankenkreisen ihre Publikumsfondstochter ADIG Investment GmbH mit der Spezialfondstochter Commerzbank Investment Management GmbH (CommerzInvest) verschmelzen.

HB/ Reuters/ Frankfurt. Die Commerzbank wird nach Informationen aus Bankenkreisen die Fondsgesellschaft Adig Allgemeine Deutsche Investment-Gesellschaft und die Commerzbank Investment Management GmbH verschmelzen.

"Die Commerzbank wird spätestens bei der Bilanz-Pressekonferenz am Dienstag die Verschmelzung von Adig und Commerzbank Investment Management bekannt geben", erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters am Montag aus den Kreisen. Die Commerzbank gab dazu keinen Kommentar ab.

Ziel der Integration sei es, im Zuge der Neuordnung des gesamten Asset-Management-Geschäftes der Bank Kosten zu reduzieren und die Erträge zu erhöhen, hieß es aus den Kreisen weiter. Ebenfalls integriert werden solle die Commerzbank Asset Managers GmbH. Von den Umstrukturierungen im Bereich Asset-Management seien insgesamt 800 Arbeitsplätze betroffen, von denen rund zehn bis 15 Prozent wegfallen sollen.

Die verschmolzenen Einheiten sollen künftig unter dem Oberbegriff ComInvest firmieren, hieß es aus den Kreisen weiter. Die Führung solle Friedrich Schmitz übernehmen. Die im Geschäft mit Retail-Kunden tätige Fondsgesellschaft Adig hatte Ende vergangenen Jahres 24,7 Milliarden Euro Fondsvermögen, die für institutionellen Kunden zuständige Commerzbank Invest Management rund 30 Milliarden Euro Fondsvermögen.

Im Zuge der angekündigten Neuordnung des defizitären Bereiches Vermögensverwaltung (Asset-Management) war mehrfach darüber spekuliert worden, dass die Commerzbank ihre Fondgesellschaften in den USA und Großbritannien, Montgomery und Jupiter, verkaufen wolle.

Die Commerzbank hatte zu den Berichten jeweils lediglich mitgeteilt, dass die gesamte Strategie der Sparte Vermögensverwaltung geprüft werde. Dabei werde die Bank von dem Investmenthaus Goldman Sachs und von Commerzbank Securities beraten. In den ersten neun Monaten des Jahres 2001 hatte die Commerzbank im Bereich Asset-Management einen Verlust von 94 Millionen Euro ausgewiesen.

Spekulationen, dass auch die Fondsgesellschaft Adig im Zuge der Neustrukturierung zum Verkauf stehe, hatte die Bank mehrfach dementiert. Adig gehöre zum Kerngeschäft der Commerzbank, hatte es geheißen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%