Archiv
Studie - 2004 rund 600 Mill. mehr Pakete durch E-Commerce

Reuters HAMBURG. Durch den elektronischen Handel (E-Commerce) könnten einer Studie zufolge im Jahr 2004 in Deutschland rund 600 Mill. Pakete und Päckchen mehr befördert werden als heute. Das entspreche knapp 40 % des heutigen Sendevolumens in der Branche der Kurier-, Express- und Postdienste, teilte die Manner-Romberg Unternehmensberatung (MRU) am Mittwoch in Hamburg mit. Für den Großteil des Zuwachses sei mit voraussichtlich 400 Mill. zusätzlicher Sendungen der B2B-Bereich (Business-to-Business) verantwortlich. Aus dem Geschäft mit den Konsumenten (B2C oder Business-to-Consumer) würden 200 Mill. Sendungen erwartet.

Die Vorhersage basiere auf Umsatzprognosen für den E-Commerce sowie auf Faktoren wie Größe und Wert der Pakete, teilte Unternehmensberatung weiter mit. MRU hat sich eigenen Angaben zufolge auf den Markt der Kurier-, Paket- und Postdienste (KEP) spezialisiert und erstellt seit vier Jahren im Auftrag der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post Prognosen über die Entwicklung dieser Branche.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%