Studie
Amerikaner fürchten um Privatsphäre im Internet

Zwei Drittel aller Internet-Nutzer halten ihre Privatspäre für gefährdet, wenn sie im Internet surfen, ergab eine Umfrage. Das sei ein Hindernis für den E-Commerce.

Reuters WASHINGTON. Fast zwei Drittel der amerikanischen Internet-Nutzer fürchten einer Umfrage zufolge beim Surfen im World Wide Web um die Sicherheit ihrer Privatsphäre. Bei einer am Mittwoch veröffentlichten weltweiten Untersuchung der Universität von Kalifornien erklärten 63,6 Prozent der dabei befragten Amerikaner, sie hielten ihre Privatsphäre für gefährdet, wenn sie sich ins Internet einloggten. Bei Personen, die das Internet nicht nutzen, gingen sogar 76,1 Prozent davon aus, dass ihre privaten Daten im Internet nicht ausreichend geschützt wären.

Die Furcht vor dem Missbrauch persönlicher Daten sei eines der größten Hindernisse für das Wachstum im Internet-Handel (E-Commerce), hieß es in der Studie, für die in den USA 2096 Haushalte befragt wurden. Für die "Untersuchung zur Digitalen Zukunft" gab es auch Studien in Hongkong, Italien, Japan, Singapur, Schweden und Taiwan.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%