Studie des Beratungsunternehmens KPMG Consulting
Unternehmen beklagen hohe Tarife der Mobikfunkanbieter

Die hohen Mobilfunktarife bremsen nach Ansicht von Führungskräften in Deutschland, Österreich und der Schweiz die stärkere Nutzung von mobilen Internet-Angeboten.

ddp-vwd BERLIN. Die Studie stellt fest, dass für rund 60 Prozent der Unternehmen die Preislast ein Hindernis bei der stärkeren Verbreitung mobiler Internet-Angebote. Gerade in diesem Bereich sehen die Führungskräfte jedoch erhebliche Potentiale. So räumen 55 Prozent von ihnen dem Bereich Kundenberatung und Kundeninformation die größten Chancen ein, 49 Prozent sehen große Möglichkeiten bei der Bezahlung, 42 Prozent im Logistikbereich. An der Studie beteiligte waren der österreichische Internet-Dienstleister INFONOVA sowie Compaq und Microsoft und die Universität Klagenfurt.

"Erhebliches Interesse gibt es auch bei «Mobil Banking» und «Mobile Brokerage". 52 Prozent der Befragten wollen künftig mobil Aktien kaufen. Jeder Zweite wünscht sich eine Abfrage seines Kontostandes überall und zu jeder Zeit sowie die Möglichkeit, auch Überweisungen mit mobilen Endgeräten zu erledigen. 54 Prozent der Führungskräfte möchten elektronische Stadtpläne und aktuelle Verkehrsinformationen mobil abfragen, 53 Prozent mobile Videokonferenzen nutzen. Gefragt, welche mobilen Kommunikationsdienste sie am häufigsten nutzen, nannten 93 Prozent der Manager im deutschsprachigen Raum SMS. Damit liegt die Kurznachricht noch vor der E-Mail mit 70 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%