Studie
DZ Bank rechnet mit weiteren Ergebniskorrekturen für 2002

Nachdem in den vergangenen Wochen bereits zahlreiche Firmen des Neuen Marktes ihre Ergebnisschätzungen gesenkt haben, rechnen die Analysten der DZ Bank mit weiteren Korrekturen in der ersten Jahreshälfte 2002.

Reuters FRANKFURT. "Zwar sind die Schätzungen für 2002 im Oktober/November unter das Gewinnniveau für 2000 gefallen, wir erwarten hier jedoch weiteren Revisionsbedarf", schreiben die Analysten in einer am Dienstag veröffentlichten Kurzstudie zum Neuen Markt. "In unserem Konjunkturszenario rechnen wir damit, dass sich das Wirtschaftswachstum in Euroland im ersten Halbjahr 2002 nahe null bewegen wird. Die Gewinnschätzungen der Titel des Neuen Marktes für das erste Halbjahr 2002 könnten daher noch zu hoch sein."

Bei der Vorlage der Zahlen zum dritten Quartal hätten sich Enttäuschungen und Überraschungen bei den im Auswahlindex Nemax-50 gelisteten Unternehmen ungefähr die Waage gehalten. "Positiv überraschten 15 Unternehmen, während 19 Gesellschaften Ergebnisse in line mit unseren Prognosen vorlegten und 16 Unternehmen unter den von uns prognostizierten Zahlen lagen", teilten die Analysten weiter mit. Die Erwartungen deutlich übertroffen hätten Balda, Broadvision und Medigene, während Biodata, Carrier1, Lambda Physik, Mobilcom und Pixelpark die Schätzungen der Analysten deutlich verfehlten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%