Studie
Frauen sind die besseren Anleger

Männer seien "schlicht und einfach eingebildet und eitel", wenn es um die Börse gehe, so eine Studie.

dpa-afx HAMBURG. Frauen haben ein besseres Händchen bei der Geldanlage: Sie machen durchschnittlich drei bis fünf Prozent mehr Gewinn als männliche Anleger. Das ergab eine am Freitag in Hamburg veröffentlichte Untersuchung der Onlinebroker Comdirect und der Direkt Anlage Bank.

Der Grund für die weibliche Überlegenheit: Männer seien "schlicht und einfach eingebildet und eitel", wenn es um die Börse gehe. Bevor sie eine Fehlinvestition eingestehen würden, säßen sie den Verlust lieber bis zum bitteren Ende aus. Frauen dagegen verkaufen den Angaben zufolge Verlustbringer konsequenter. Allerdings nutzen sie ihren Vorteil bei der Geldanlage häufig nicht: 80 Prozent legen ihr Erspartes immer noch am liebsten auf das Sparbuch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%