Studie
Fußball-WM kann für die Unternehmen teuer werden

Ein Fußballfan, der alle Spiele der Fußballweltmeisterschaft ansehen will, dürfte sein Unternehmen rund 1 300 Euro kosten.

vwd BERLIN. Das ergab die Berechnung der Unternehmensberatung Mummert+Partner, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Nach einer Online-Trendumfrage, die Mummert+Partner zusammen mit der Internetfirma Inworks durchführte, wollen gut neun Prozent aller 15 Millionen Arbeitnehmer der Dienstleistungsbranche alle Spiele ansehen. Rund ein Drittel der Arbeitnehmer will die WM trotz Arbeitszeit ansehen.

Der Arbeitsausfall ist nach Einschätzung der Unternehmensberatung erheblich, da insgesamt 43 Spiele zu gängigen Arbeitszeiten stattfinden. "Unter der konservativen Annahme eines durchschnittlichen Stundenlohns von 15,60 Euro und 30 % Lohnnebenkosten betragen die Gesamtkosten für die Dienstleistungsbranche rund 880 Mill. Euro, verursacht allein durch Fans, die alle Fußballübertragungen verfolgen", heißt es in der Auswertung der Onlinebefragung.

Sollten die 16 %, die noch unentschlossen sind, welche Spiele sie ansehen, und die neun Prozent, die nur die deutschen Spiele sehen wollen, die deutschen Spiele an Werktagen verfolgen, verursachen sie dadurch Kosten von bis zu 312 Mill. Euro, stellt Mummert+Partner fest.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%