Studie
Helaba Trust gewichtet Senator Entertainment weiter 'Neutral'

Die Helaba Trust hat Anlegern weiterhin geraten, die Aktien der Senator Entertainment "Neutral" zu gewichten, hieß am Dienstag in in einer Studie.

dpa-afx FRANKFURT. Analyst Florian Leinauer geht folglich davon aus, dass sich der Titel in etwa wie der Index entwickeln wird.

Gleichzeitig reduzierte der Experte seine Umsatz- und Ergebnisschätzungen für das laufende und das kommende Jahr drastisch. Nach seiner Einschätzung sollte das Medienunternehmen im laufenden Jahr einen Verlust von 0,20 Euro je Aktie erwirtschaften und einen Gewinn von 0,20 Euro im kommenden Jahr. Bisher war Leinauer nach eigenen Angaben von Gewinnen in Höhe von 0,50 und 0,70 Euro je Anteilsschein ausgegangen.

Senator selbst habe für das Gesamtjahr gewarnt und werde wohl nur einen Jahresumsatz von 125-135 Mill. Euro erwirtschaften. Das liege deutlich unter den Schätzungen von Leinauer, der einen Umsatz von 194,2 Mill. Euro für das Gesamtjahr erwartet hatte. Er befürchte folglich auch ein "äußerst schwaches viertes Quartal", teilte Leinauer mit.

Allein der Spielfilm "America's Sweethearts" der nicht sehr erfolgreich sei werde im vierten Quartal für Verluste "in hoher einstelliger Millionenhöhe" sorgen, schätzte der Analyst. Dazu kämen Verlustübernahmen von 0,5 Mill. Euro durch die Beteiligung an Cinemaxx.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%