Studie
Internet-Nutzung geht auf Kosten des Fernsehens

Die Internet-Nutzung geht einer Studie zufolge nicht zu Lasten von Freunden und der Familie, sondern wird beim Fernsehkonsum eingespart.

ap NEW YORK. Internet-Nutzer in den USA sahen der Untersuchung der Universität von Kalifornien (UCLA) zufolge 4,5 Stunden weniger fern in der Woche als Angehörige einer Vergleichsgruppe ohne Online-Nutzung. Beide Gruppen waren sich ansonsten sehr ähnlich, was die Zeit betrifft, die sie mit Freunden, der Familie, im Haushalt, mit Sport oder beim Essen zubringen.

Die große Ausnahme war das Fernsehverhalten: Während die Nicht-Internet-Nutzer durchschnittlich 16,8 Stunden in der Woche vor dem Fernseher saßen, waren es bei den anderen nur 12,3 Stunden. Durchschnittlich 9,8 Stunden in der Woche verbringen die US-Bürger demnach im Internet. Weitere Informationen unter: www.ccp.ucla.edu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%