Studie veröffentlicht
Goldman Sachs reduziert Technologiewerte in europäischem Musterdepot

Die Analysten von Goldman Sachs haben Aktien aus dem Hardware- und Netzwerkausrüster-Segment in ihrem europäischen "Recommended Portfolio"-Musterdepot untergewichtet.

dpa-afx LONDON. Die Auftragseingänge der Netzwerkausrüster und die PC-Absatzzahlen deuteten darauf hin, dass die Quartalsbilanzen aus dem Technologiesektor im dritten Quartal enttäuschen dürften, hieß es in einer am Freitag in London veröffentlichten Studie. Die Aktien von Versicherern wurden dagegen übergewichtet.

Die schwächeren Konjunkturdaten und die sinkende Inflation hätten die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass sowohl Zinsen als auch die Renditen von Anleihen schneller sinken als erwartet und auch länger auf niedrigem Niveau bleiben werden. Die Berechnungsmodelle der Bank hätten ergeben, dass Versicherer von einer solchen Entwicklung am ehesten profitieren dürften.

Die Experten reduzierten die Gewichtung von Nokia und ASM Lithography um jeweils 50 Basispunkte. Die Gewichtung von Allianz wurde dagegen um 100 Basispunkte erhöht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%