Studie veröffentlicht
WGZ-Bank bestätigt DaimlerChrysler als "Outperformer"

Die Fülle von Negativ-Nachrichten dürfte nunmehr im deutlich ermäßigten Kurs eingepreist sein, begründeten die Analysten.

dpa/afx DÜSSELDORF. Die WGZ-Bank hat die DaimlerChrysler-Aktie als "Outperformer" bestätigt. Die Fülle von Negativ-Nachrichten dürfte nunmehr im deutlich ermäßigten Kurs eingepreist sein, begründeten die Analysten in einer am Montag in Düsseldorf vorgelegten Studie ihre Einstufung. Nach einer Bodenbildung um 50 Euro sollten ein konkretes Restrukturierungsprogramm bei Chrysler, die mit aktuell 6,7% hohe Dividendenrendite sowie ein potenzielles Aktienrückkaufprogramm den Kurs wieder nach oben treiben.

Die Gewinnreihe reduzierte die WGZ-Bank-Experten nochmals und zwar für 2000 von 4,36 auf 4,18 und für 2001 von 5,36 auf 4,89 Euro je Aktie. Die negativen Nachrichten rissen in der vergangenen Zeit nicht ab: Hohe Lagerbestände und unverändert hohe Preisnachlässe machten nunmehr auch für das vierte Quartal einen Verlust wahrscheinlich, nachdem Oktober noch ein Gewinn in Aussicht gestellt worden war. Jetzt ziehe das Management die Konsequenzen.

Mit Dieter Zetsche werde nun ein Deutscher an die Spitze der amerikanischen Tochter gesetzt. "Wir gehen davon aus, dass es ihm gelingen wird, ein Restrukturierungsprogramm auf die Beine zu stellen, welches Chrysler zu einem profitablen Unternehmen zurückführen wird." Sollte dies nicht der Fall sein, dürften weitere Managemententscheidungen auf oberster Ebene folgen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%