Studie zu Beteiligungssystemen
Hälfte der Firmen beteiligt Mitarbeiter

uh DÜSSELDORF. Mitarbeiter finanziell am Unternehmen zu beteiligen, erfreut sich wachsender Beliebtheit - bei Firmen wie bei Angestellten. Das ist das Ergebnis einer Studie der Personalberatung Hewitt Associates und des Deutschen Aktieninstituts zu Mitarbeiterbeteiligungssystemen. Von den befragten 616 Unternehmen verfügen 36 % bereits über ein Beteiligungsmodell. 14 % gaben an, im kommenden Jahr eines einführen zu wollen. 58 % aller Mitarbeiter standen dabei den Angeboten positiv gegenüber. Am häufigsten bieten Firmen ihren Angestellten Aktienoptionspläne (37 %), bei denen Wertpapiere zu einem späteren Termin und festen Kurs bezogen werden können. Ein Drittel bietet Aktienkaufpläne, die staatlich gefördert werden, und je 8 % bieten Aktiensparpläne, Wandelschuldverschreibungen und darlehensfinanzierte Aktienkaufpläne. Bei 55 % der befragten Unternehmen ist das Beteiligungssystem für alle Mitarbeiter zugänglich. Die Studie gibt es kostenlos im Internet unter www.hewitt.de.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%