Archiv
Stuttgart ist eine Reise wert

Wenn es der Wirtschaft nicht gut geht, dann müssten sich die Unternehmen eigentlich besonders anstrengen, um mehr Kunden für ihre Produkte oder Dienstleistungen zu gewinnen.

Eigentlich müssten sie mehr in Werbung und Marketing investieren. Andererseits müssten sich die Verbraucher gerade in unsicheren Zeiten, wenn man vorsichtiger mit seinem Geld umgeht, intensiver um die Angebote der Märkte kümmern.

Doch das Gegenteil ist die Regel: Auf allen Seiten wird gespart, was ja nicht falsch ist. Nur werden dadurch neue Weichenstellungen verschoben, werden aktuelle Chancen nicht genutzt.

So zeigen sich auf der bevorstehenden "Invest 2003" in Stuttgart einige Aussteller weniger als im vergangenen Jahr. Und die Veranstalter - die Börse und die Messe Stuttgart - können auch einen Besucherrückgang nicht ausschließen.

Aber: Sollten Sie sich nicht gerade jetzt über die Chancen und Risiken der Kapitalanlage ausführlich informieren? Wollen Sie wirklich keinen fachmännischen Rat, welche Aktien noch oder wieder kaufenswert sind? Kennen Sie tatsächlich schon die neuen Alternativen zu Aktien und Anleihen?

Gerade diese Anlegermesse, vom 4. bis 6. April auf dem Stuttgarter Killesberg, trägt den aktuellen Trends Rechnung. Zum einen wird versucht, auf der begleitenden Fachtagung "Capital Markets Day" Möglichkeiten einer Wiederbelebung des Aktienmarkts zu entwickeln.

Zum anderen richten sich die zunehmend internationalen Aussteller auch an solche Anleger, deren Interesse den Investmentfonds, den festverzinslichen Wertpapieren sowie den derivativen Produkten gilt (Optionsscheine, Zertifikate). Dazu gibt es eine lange Liste von Experten, die in Vorträgen und Diskussionsrunden Rede und Antwort stehen.

Ich bin überzeugt: Die Invest 2003 in Stuttgart ist eine Reise wert, vom 4. bis zum 6. April. Und ich hoffe, wie sehen uns - auf Deutschlands größter Anlegermesse!

Hier erreichen Sie den Autoren per Email: h.kutzer@vhb.de

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%