Archiv
Stuttgart setzt Erfolgsserie fort: 2:0 in Bielefeld

Dank des ersten Bundesliga-Treffers von Markus Babbel seit über fünf Jahren hat der VfB Stuttgart seine Erfolgsserie fortgesetzt. Beim glücklichen 2:0 (1:0)-Sieg der Schwaben erzielte der England-Rückkehrer in der 43. Minute den Führungstreffer.

dpa BIELEFELD. Dank des ersten Bundesliga-Treffers von Markus Babbel seit über fünf Jahren hat der VfB Stuttgart seine Erfolgsserie fortgesetzt. Beim glücklichen 2:0 (1:0)-Sieg der Schwaben erzielte der England-Rückkehrer in der 43. Minute den Führungstreffer.

In der zweiten Minute der Nachspielzeit machte Cacau den Endstand perfekt. Durch den Erfolg blieben die Stuttgarter als einziger Fußball-Bundesligist ohne Niederlage in dieser Saison und mit einem Zähler Rückstand weiterhin schärfster Verfolger von Spitzenreiter VfL Wolfsburg.

Die Gäste mussten in der zweiten Halbzeit lange Zeit um den Sieg zittern, als die Bielefelder vor 22 748 Zuschauern mit aller Macht auf den Ausgleich drängten. Der Aufsteiger, der seine erste Niederlage nach drei Spielen kassierte, wartet weiter auf seinen ersten Heimerfolg.

"Man fragt sich, ob es Gerechtigkeit gibt. Wir spielen zu Hause mit riesigem Aufwand, werden aber nicht belohnt", sagte der frustrierte Bielefelder Trainer Uwe Rapolder. Stuttgarts Nationaltorhüter Timo Hildebrand atmete nach dem Schlusspfiff tief durch. "In der zweiten Halbzeit hätten wir uns nicht so unter Druck setzen lassen", kritisierte er.

Während VfB-Trainer Matthias Sammer auf die Erfolgsmannschaft der vergangenen Wochen zurückgreifen konnte, musste Kollege Rapolder den erst 21-jährigen Debütanten Finn Holsing ins rechte Mittelfeld stellen. Die Partie war zunächst von den beiden starken Abwehrreihen geprägt. Zwar zeigten die Stuttgarter die reifere Spielanlage, doch wie die Bielefelder erspielten sie sich kaum Torchancen. Die beste Möglichkeit in der Anfangsphase hatte Imre Szabics (11.) mit einem verunglückten Kopfball.

Der Führungstreffer durch Markus Babbel zwei Minuten vor der Pause fiel ebenso überraschend wie kurios. Nach einem Eckball lenkte erst der Bielefelder Petr Gabriel den Ball an die Latte. Babbel drückte per Kopf die zurückspringende Kugel ins Tor. Der Ex-Nationalspieler hatte zuletzt am 14. August 1999 in der Bundesliga für den FC Bayern München beim 2:2 gegen den Hamburger SV getroffen.

Nach dem Wechsel machten die Bielefelder mächtig Druck. Die beste Deckung der Bundesliga geriet wie schon lange nicht mehr ins Wanken. Die größte Möglichkeit zum Ausgleich hatte ausgerechnet Youngster Holsing (69.), doch sein Schuss aus elf Metern wurde noch abgefälscht und ging knapp am Tor vorbei. Von den Gästen war zunächst nichts mehr zu sehen. Entlastungsangriffe fanden kaum noch statt. Erst in der 74. Minute musste Arminas Torwart Matthias Hain gegen Cacau wieder eingreifen. Als den Gastgebern die Kräfte schwanden, bekamen die Stuttgarter das Spiel wieder in den Griff. Cacau nutzte in der Nachspielzeit die letzte Konterchance und beendete alle Zweifel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%