Archiv
Stuttgart übernimmt Spitze - Pleiten für Bayern und Bremen

Der VfB Stuttgart hat zumindest für einen Tag die Spitzenposition der Fußball-Bundesliga übernommen.

dpa HAMBURG. Der VfB Stuttgart hat zumindest für einen Tag die Spitzenposition der Fußball-Bundesliga übernommen.

Die Schwaben setzten sich mit 2:0 (0:0) gegen Borussia Dortmund durch und führen die Tabelle nach acht Spieltagen mit 20 Punkten an. Der bisherige Spitzenreiter VfL Wolfsburg (18) tritt noch bei Hannover 96 ebenso an wie der 1. FC Kaiserslautern bei Borussia Mönchengladbach. Im Spitzenspiel musste sich Rekordmeister Bayern München überraschend Schalke 04 mit 0:1 geschlagen geben. Und Meister Werder Bremen unterlag dem neuen Dritten Mainz 05 1:2 (0:0).

Die heimstarken Stuttgarter benötigten lange, um den ohne seinen Torjäger Ewerthon angetretenen BVB in Schach zu halten. Dann sorgte ausgerechnet Nationalspieler Andreas Hinkel (52. Minute) mit seinem ersten Bundesliga-Treffer für die wichtige Führung, die Cacau (68.) mit seinem sechsten Saisontreffer ausbauen konnte. VfB-Keeper Timo Hildebrand ist nun bereits seit 502 Minuten ohne Gegentor.

Im Münchner Olympiastadion musste der FC Bayern beim 0:1 (0:0) gegen den FC Schalke 04 und dessen nach seiner Rot-Sperre erstmals wieder mitspielenden Torjäger Ailton die erste Heimniederlage hinnehmen. Ohne den gesperrten Brasilianer Ze Roberto spielte der FCB zu ideenlos, zumal auch Nationalspieler Sebastian Deisler schwach agierte und schon zur Pause ausgewechselt wurde. Gerald Asamoah (72.) traf beinahe folgerichtig für die clever konternden Gelsenkirchner.

Meister SV Werder hatte beim Überraschungs-Team FSV Mainz 05 großes Pech, weil Angelos Charisteas' korrekter Treffer in der 45. Minute wegen angeblicher Abseitsstellung nicht gegeben wurde. In der zweiten Halbzeit traf der griechische Europameister nach Zuspiel von Johan Micoud erneut und sah schon wie der Sieger aus. Doch Mainz drehte den Spieß noch um und kam durch Niclas Weiland (83.) und Benjamin Auer (90.) zum kaum noch erwarteten Heimsieg.

Bayer Leverkusen verlor beim 1:3 bei Hertha BSC weiter an Boden. Gilberto (39.), Thorben Marx (52.) und Marcelinho (78.) sorgten für den lang ersehnten ersten Heimsieg der Hauptstädter, die sich damit in der Tabelle weiter nach vorn arbeiteten. Für Leverkusen schaffte Nationalspieler Bernd Schneider lediglich den Ehrentreffer (54.).

Im Nürnberger Frankenstadion dauerte es beim 3:0 (1:0) des "Club" über den SC Freiburg 26 Minuten, ehe Marek Mintal mit seinem fünften Saisontor den ersten Treffer dieses Spieltages anbrachte. Kurz nach Wiederanpfiff sorgten Robert Vittek (49.) und Markus Schroth dann mit einem Doppelschlag schon für die Vorentscheidung zu Gunsten des FCN.

Beim Hamburger SV hängt die Trainer-Zukunft von Klaus Toppmöller nach der 0:2 (0:1)-Heimpleite gegen Arminia Bielefeld am seidenen Faden. Insider rechnen damit, dass der ohnehin umstrittene Coach bei dem auf den letzten Platz abgerutschten norddeutschen Traditionsclub nun durch Amateur-Coach Thomas Doll ersetzt werden wird. Patrick Owomoyela (57.) und Delron Buckley (63.) sorgten für den bereits dritten Auswärtssieg des frechen Aufsteigers. Hansa Rostock erkämpfte in der Abstiegszone durch das von Rade Prica (75.) per Gewaltschuss erzielte 1:0 beim VfL Bochum weitere wichtige Auswärtszähler - und gab den letzten Rang an den HSV ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%