Archiv
Stuttgarts Trainer Sammer warnt vor Zagreb

Mit einem Sieg gegen Dinamo Zagreb möchte der Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart seine bislang gute Saison vor der Winterpause krönen.

dpa STUTTGART. Mit einem Sieg gegen Dinamo Zagreb möchte der Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart seine bislang gute Saison vor der Winterpause krönen.

"Wir wollen Gruppenerster werden", forderte Trainer Matthias Sammer von seinen Schützlingen vor der entscheidenden Uefa-Pokal-Partie gegen den kroatischen Rekordmeister einen ebenso engagierten und überzeigenden Auftritt wie zuletzt gegen Bayern München. "Wir wissen, dass wir eine außergewöhnliche Leistung brauchen, um unser Ziel zu erreichen."

Eigentlich reicht dem VfB schon ein Remis zum sicheren Einzug in die nächste Runde. Selbst im Fall einer Niederlage könnten die Schwaben ihr Minimalziel, in dem Wettbewerb zu überwintern, noch erreichen. Dann müsste allerdings das bislang sieglose Gruppenschlusslicht SK Beveren beim SC Heerenveen Schützenhilfe leisten. Aber auf solche Rechenspielchen lässt sich Sammer erst gar nicht ein: "Ich befasse mich nicht mit der anderen Partie.

Trotz Sammers Warnung vor der kompakten Spielweise Zagrebs ist der VfB klarer Favorit. Alles andere als ein Sieg, zumal nach der Gala in München, wäre eine herbe Enttäuschung. Der Traditionsclub, im ehemaligen Jugoslawien neben Roter Stern Belgrad das dominierende Team, hat viel von seiner alten Stärke eingebüßt und ist in dieser Runde weit zurückgefallen. Schon drei Trainerentlassungen, der Rücktritt von Sportdirektor Otto Baric, der 1985/86 VfB-Coach war, und nur Rang sieben vor der Winterpause belegen die Schwierigkeiten.

Gegen den VfB fehlen Zagreb zudem zwei Schlüsselfiguren: Kapitän und Nationalspieler Nico Kranjcar ist verletzt, sein Mittelfeldpartner Jasim Agic gesperrt. "Dinamo hat in der Defensive Probleme", wies Zvonimir Soldo auf eine Schwachstelle hin. "Wir sind klarer Favorit." Ausgerechnet gegen seinen Ex-Club, bei dem er mit 19 Jahren seinen ersten Profivertrag unterschrieb, kann der Kroate wegen eines Muskelfaserrisses nicht mitspielen.

Dafür steht Fernando Meira, der gegen die Bayern wegen Rückenproblemen kurzfristig ausfiel, wieder zur Verfügung. Der Portugiese wird wohl Soldos Chefrolle übernehmen und Sammer somit wieder zur üblichen Taktik mit Vierer-Abwehrkette zurückkehren. Hinter Alexander Hlebs Einsatz steht noch ein kleines Fragezeichen. Der Trainer geht aber davon aus, dass der Weißrusse gegen Zagreb trotz Achillessehnenbeschwerden wie gewohnt wirbeln kann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%