Archiv
Süddeutscher Verlag erwartet Umsatz- und Ertragssteigerung

Der Süddeutsche Verlag wird dank seiner neuen Zusatzgeschäfte Umsatz und Ertrag in diesem Jahr steigern.

dpa-afx BERLIN. Der Süddeutsche Verlag wird dank seiner neuen Zusatzgeschäfte Umsatz und Ertrag in diesem Jahr steigern. Der Konzernumsatz werde "trotz der Probleme in den krisenhaften Bereichen" nach drei Jahren wieder steigen, kündigte Co- Geschäftsführer Hanswilli Jenke im Gespräch mit der Tageszeitung "Die Welt" (Mittwoch) an. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen liege bereinigt und ohne Sondereffekte "im zweistelligen Millionenbereich". Damit sei man "nach der existenzbedrohten Situation im Jahr 2002 wieder finanziell unabhängig".

Zu den neuen Projekten sagte Co-Geschäftsführer Klaus Josef Lutz: "Wir haben 22 Projekte in der Pipeline: Bücher, Dvds, CDs, aber auch weitere Printtitel. Im Jahr 2006 wollen wir mit Zusatzgeschäften 50 Mill. Euro umsetzen."

Zur Frage neuer Printtitel meinte Lutz, der Verlag werde neue Titel testen. "Gern würden wir einen jungen Titel für die 19- bis 30- Jährigen auf den Markt bringen - sei es ein Magazin, sei es ein Wochentitel, sei es eine kleine Tageszeitung. Ein Tabloid ist daher aber mitnichten beschlossen. Das ist missverstanden worden." Eine tägliche Beilage sei als Projekt gestorben. Die Anzeigenkunden seien nicht bereit, in eine solche Beilage zu investieren./

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%