Archiv
Südkorea und Japan schließen Auslieferungsabkommen

Südkorea und Japan haben am Montag ein Auslieferungsabkommen vereinbart. Damit sollen angesichts der bevorstehenden Fußball-Weltmeisterschaft in den beiden Ländern die Sicherheitsmaßnahmen verstärkt werden, wie Regierungsvertreter mitteilten.

ap SEOUL. Der Vertrag wurde in Seoul von dem japanischen Justizmister Mayumi Moriyama und dem südkoreanischen Ressortchef für das Justizwesen, Song Jeong Ho unterzeichnet. Es muss nun noch von den Parlamenten beider Länder gebilligt werden.

Japan und Südkorea hatten 1998 erste Verhandlungen über ein Auslieferungsabkommen aufgenommen, um bis zur Fußball-WM vom 31 Mai bis 30. Juni eine bessere Handhabe gegen etwaige Kriminelle zu haben. Unter anderem verpflichten sich beide Regierungen nun, ihre eigenen Landsleute auszuliefern, falls sie auf dem Gebiet des Vertragspartners straffällig wurden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%