Südkoreanische Armee gibt Warnschüsse ab
Nordkoreanische Truppen dringen in Pufferzone ein

afp SEOUL. Nordkoreanische Truppen sind nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Seoul in die entmilitarisierte Zone an der Grenze zu Südkorea eingedrungen. Nach den Grenzübertritten an zwei aufeinanderfolgenden Tagen in der vergangenen Woche hätten südkoreanische Soldaten wiederholt Warnschüsse abgegeben, teilte das Ministerium am Freitag mit. Niemand sei verletzt worden.

Die beiden Staaten hatten sich vergangene Woche nach sechsmonatiger Funkstille auf eine Fortsetzung ihres Versöhnungskurses geeinigt. Bei ihrem historischen Gipfel in Pjöngjang im Juni vergangenen Jahres hatten sich Südkoreas Präsident Kim Dae Jung und der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Il auf einen Friedensprozess verständigt, der langfristig zu einer Wiedervereinigung führen soll. Seit Ende des Koreakrieges im Jahr 1953 befinden sich beide Staaten formal im Kriegszustand.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%