Archiv
Südkoreanische Bank öffnet Geschäftsstelle in Nordkorea

Als erstes südkoreanisches Geldinstitut hat die Woori Bank am Dienstag eine Geschäftsstelle im kommunistischen Nordkorea eröffnet.

dpa-afx SEOUL. Als erstes südkoreanisches Geldinstitut hat die Woori Bank am Dienstag eine Geschäftsstelle im kommunistischen Nordkorea eröffnet. Mehr als 140 Vertreter aus beiden Ländern nahmen nach südkoreanischen Medienberichten an der Eröffnungszeremonie in der grenznahen Stadt Kaesong teil, wo derzeit auch der erste innerkoreanische Industriepark entsteht. Noch vor Jahresende sollen die ersten Unternehmen aus Südkorea die Produktion in dem Komplex aufnehmen. Die Finanzaufsichtskommission in Seoul hatte Ende November die erforderliche Genehmigung zur Eröffnung der Zweigstelle der zweitgrößten südkoreanischen Handelsbank erteilt.

Der Bau des Industrieparks in Kaesong ist eines sichtbarsten Zeichen der innerkoreanischen Annäherung. Die südkoreanischen Unternehmen wollen vor allem von den billigeren Arbeitskräften und niedrigen Grundstückspreisen in Nordkorea profitieren. Nordkorea erhofft sich, Investoren aus Südkorea und anderen Ländern anlocken zu können, um seine ruinöse Wirtschaft zu unterstüzen. Bis zum Jahr 2020 will Seoul die Ansiedlung von etwa 2000 Unternehmen in dem Industriepark erlauben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%