Süße Souvenirs
Retro-Schleckereien treffen den Geschmacksnerv unserer Zeit

Brauner Bär 1974-1987. Stünde es nicht auf der Produktübersicht des Eisherstellers Langnese, man hielte es für eine Grabinschrift aus Disneylands Indianerabteilung, zumal auch ein fröhliches Auferstehungsdatum notiert ist: 2001.

Seither reitet der Karamellhäuptling der Flokatizeit wieder auf dem Stiel durch die Kühltruhen deutscher Supermärkte - für 60 Cent und so heldenhaft erfolgreich wie damals für 50 Pfennig.

"Wir haben unsere Kunden befragt, welches Eis ihrer Kindheit sie gern wieder essen würden", berichtet Referentin Ute Sievert, "der Braune Bär lag ganz vorne und gehört inzwischen wieder zu unseren Top-Sellern." Man darf Langnese als Trendsetter bezeichnen: Der Relaunch der kühlen, cremeweichen Nostalgieschleckerei erfolgte vor der großen Retro-Welle, auf der in diesem Sommer viele reiten.

Ob Pez-Comic-Bonbonspender, Ahoj-Matrosen, Sinalco Cola oder knallbunte Tri-Top-Tropfen: Marketingstrategen haben die Altertümchen der großblumigen Zeit aus ihren Schatzkisten gegraben und bewerben sie kräftig wieder. Nostalgie ist in - aus Sentimentalität oder Einfallslosigkeit, auf jeden Fall aus Geschäftssinn. "Mit dem Produkt schmeckt man der Aufbruchstimmung der Flower-Power-Zeit nach, dem Gemeinsamkeitsgefühl, als jeder von uns bei Abba mitgesungen hat", meint Stephan Gruenewald vom Rheingold-Institut für qualitative Markt- und Medienanalysen.

Das bemerkenswerteste Beispiel für die Wiederbelebung einer dahingegangenen Marke ist Tri Top. Seit einem Jahr stehen die Plastikflaschen, die an die Verpackung von Flüssigwaschmitteln erinnern, mit dem klebrigen Sirup wieder in allen Regalen. Sie sehen immer noch aus wie taillierte Lavalampen. Die geriffelte Verschlusskappe dient als Messbecher und ist spätestens nach der dritten Portion 1:7 herrlich verschmiert. Also lange bevor aus einer Flasche Tri Top vier Liter Sirupsaft geworden sind.

Acht Mitarbeiter kümmern sich mit Geschäftsführer Andreas Schneider in der 2003 gegründeten Tri Top GmbH im holsteinischen Stapelfeld um die bundesweite Sirupversorgung. In diesem Sommer wird noch das 70er-Jahre-Getränkepulver Tri Topolo reanimiert. Wer für Retro in die Haushaltskasse greift, kann in Erinnerungen schwelgen: Afri-Cola und Bluna schlucken; Bonbonmasse aus Plastikmuscheln lecken; österreichische Pez-Pfefferminz aus Comicfiguren-Spendern lutschen. Tri-Top-Marketingchef Reinhard Holleschovsky weiß, dass jede Mode ein Ende hat. "Wir werden im Herbst, zum Kinostart des deutschen Comedyfilms ,Sieben Zwerge? ein ganz aktuelles Lizenzprodukt auf den Markt bringen und uns damit ein Stück weit von der reinen Retro-Ecke verabschieden."

Seite 1:

Retro-Schleckereien treffen den Geschmacksnerv unserer Zeit

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%