Suez-Aktie gewann in Paris bis zum Nachmittag 5,32 %
Suez erklärt Fusionsgespräche mit Air Liquide für beendet

Der französische Mischkonzern Suez Lyonnaise des Eaux hat eigenen Angaben zufolge die Gespräche mit dem heimischen Industriegaseproduzenten Air Liquide über ein mögliches Zusammengehen beendet.

rtr PARIS. Der Chef von Air Liquide habe mitgeteilt, sich die von Suez vorgelegten Pläne nicht anschauen zu wollen, teilte Suez-Chef Gerard Mestrallet am Freitag mit. "Meine Annäherung war stets ausschließlich freundlich. Sie wurde von Air Liquide überhaupt nicht verstanden und nicht geprüft. Daher beende ich diese Verhandlungen", hieß es in der Mitteilung weiter. Die Suez-Aktie verzeichnete daraufhin starke Kursgewinne. Air Liquide gerieten hingegen deutlich unter Abgabedruck.

"Der CEO und Chairman von Air Liquide hat mir deutlich gesagt, er habe nicht vor, den Industrieplan oder die Regruppierungsvorschläge zu studieren, die Suez Lyonnaise des Eaux Air Liquide vorzustellen gewünscht hätte," erklärte Mestrallet weiter. Am Montag hatte die französische Gasegruppe mitgeteilt, ein Übernahmeangebot von Suez abgelehnt zu haben. Air Liquide war nach Einschätzung von Branchenbeobachtern selbst zu einem möglichen Übernahmeziel geworden, nachdem ihr gemeinsames Übernahmeangebot mit der amerikanischen Air Products & Chemicals für die britische BOC Group aus wettbewerbsrechtlichen Gründen gescheitert war.

Nach Einschätzung von Experten wollte Suez durch eine engere Verbindung mit Air Liquide vor allem seine industriellen Dienstleistungen stärken. Suez hätte dabei vom ausgedehnten Kundenstamm der Air Liquide profitieren können, hieß es. Branchenbeobachter gingen zudem davon aus, dass Suez bereit gewesen sei, für den Gaseproduzenten mindestens einen Aufschlag von 30 % zu zahlen. Gemessen an der Marktkapitalisierung von 16,2 Mrd. Euro ausgehend von den Schlusskursen am Donnerstag ist der Börsenwert von Air Liquide ungefähr halb so groß wie der der Suez Lyonnaise.

Nach Angaben von Suez, die in den Gebieten Wasserwirtschaft, Abfallbeseitigung und Kommunikationsdienstleistungen tätig ist, sei der Vorschlag für ein Zusammengehen auf einem Treffen mit Air Liquide-Managern am 21. Februar vorgebracht worden. Ein zweites Treffen habe dann am Donnerstag stattgefunden.

An der Pariser Börse kletterten Suez Lyonnaise bis zum Nachmittag 5,32 % auf 166,4 Euro. Air Liquide verloren hingegen 6,24 % auf 159,4 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%