Archiv
Suez peilt für 2004 höheres Gewinn- als organisches Umsatzwachstum an

Der französische Versorger Suez SA hat nach einer Steigerung des Überschusses im ersten Halbjahr für das laufende Geschäftsjahr ein höheres Gewinn- als ein organisches Umsatzwachstum in Aussicht gestellt. In den ersten sechs Monaten steigerte der im Eurostoxx-50 gelistete Versorger den Überschuss auf 1,3 Mrd. €, nachdem im gleichen Zeitraum des Vorjahres ein Verlust von 1,6 Mrd. € ausgewiesen wurde. Damit lag Suez am oberen Rand der Analystenerwartungen.

dpa-afx PARIS. Der französische Versorger Suez SA hat nach einer Steigerung des Überschusses im ersten Halbjahr für das laufende Geschäftsjahr ein höheres Gewinn- als ein organisches Umsatzwachstum in Aussicht gestellt. In den ersten sechs Monaten steigerte der im Eurostoxx-50 gelistete Versorger den Überschuss auf 1,3 Mrd. ?, nachdem im gleichen Zeitraum des Vorjahres ein Verlust von 1,6 Mrd. ? ausgewiesen wurde. Damit lag Suez am oberen Rand der Analystenerwartungen.

Die Gewinnsteigerung resultiere aus einer Verbesserung in der operativen Geschäftsentwicklung und dem Verkaufserlös des Fernsehsenders M6, teilte Suez-Chairman und Vorstandschef Gerard Mestrallet am Donnerstag bei Vorlage der Halbjahresbilanz mit. Suez zeigte sich überzeugt, von der erfolgten Öffnung der europäischen Energiemärkte profitieren zu können. Mestrallet betonte, dass alle Suez-Geschäftsbereiche profitabel seien.

Suez Will Rendite AUF Rund elf Prozent Steigern - Aktie Gewinnt

Die Rendite auf das eingesetzte Kapital (Roce) will Suez bis Ende des Jahres auf rund 11 % steigern. Bisher hatte Vorstandschef Gerard Mestrallet dieses Ziel erst für 2006 avisiert.

An der Börse verteuerte sich das Papier um 3,88 % auf 16,60 ?, während der Eurostoxx 50 unterdessen 0,10 % auf 2 689,01 Zähler nachgab. Die Analysten von Morgan Stanley quittierten die Zahlen mit einer Bestätigung ihrer "Overweight"-Einstufung und einem Kursziel von 20 ?. Sie hoben vor allem den Rückgang der Nettoverschuldung hervor. Diese sank bis Ende Juni von 20,3 auf auf 13,8 Mrd. ? und lag damit unter der Durchschnittsschätzung. Der Verkauf von M6 trug 866 Mill. ? dazu bei.

Operatives Ergebnis Sinkt Erwartungsgemäss

Das operative Ergebnis vor Abschreibungen und Vorsorge fiel in den ersten sechs Monaten von 3,286 Mrd. ? auf 3,098 Mrd. ?, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Paris mit. Die von AFX News befragten Experten hatten ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) zwischen 3,10 Mrd. und 3,32 Mrd. ? prognostiziert nach 3,46 Mrd. ? im Vorjahreszeitraum. Die Schätzungen für das Nettoergebnis lagen zwischen 1,2 Mrd. und 1,3 Mrd. ?. Im ersten Halbjahr 2003 machte Suez wegen Einmalaufwendungen unter anderem für den Verkauf der Wasserbehandlungstochter Nalco und der Veräußerung des Anteils am Fernsehsender M6 einen Verlust in Höhe von 1,64 Mrd. ?.

Beim Umsatz verbuchte der französische Versorger in den ersten sechs Monaten einen Rückgang von 20,684 Mrd. ? auf 19,921 Mrd.. In der Energiesparte steigerte Suez das operative Ergebnis (Ebitda) um 9,4 % auf 2,372 Mill. ?. Das Plus führte der Konzern auf das gute Geschäft in der Elektrizität und Gassparte und die Entwicklung in den Benelux-Ländern und in Europa zurück.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%