Archiv
Sulzer peilt weiter Wachstum an

Der Schweizer Industriekonzern Sulzer hat in den ersten neun Monaten des Jahres 2001 in seinen Kernbereichen den Bestellungseingang um 25 % auf 1468 Mill. sfr gesteigert. Bereinigt um Akquisitionen, Devestitionen und Währungsfaktoren betrage das Wachstum zehn Prozent, erklärte Sulzer am Donnerstag.

rtr WINTERTHUR. Der Konzern, der eine Reihe von Gruppenfirmen verkauft hat und in anderen Bereichen Zukäufe plant, hatte im ersten Halbjahr noch ein bereinigtes Wachstum von 16 % erzielt.

Die Verlangsamung im Berichtsquartal gehe vor allem auf den Bereich Pumpen zurück, wo die Aufträge der Papier- und Zellstoffindustrie zurückgegangen seien. Dagegen entwickle sich die Erdöl- und Gasindustrie weiterhin gut, erklärte Sulzer. Sulzer gehe nach wie vor davon aus, die für 2001 gesteckten Ziele in Volumen und Profitabilität zu erreichen, hiess es weiter. Demnach soll der Umsatz im Gesamtjahr 1,8 Mrd. sfr übersteigen, erklärte ein Sulzer-Sprecher. Das Betriebsergebnis vor Goodwillabschreibung und Sondereinflüssen dürfte über 120 Mill. sfr liegen nach 87 Mill. sfr im vergangenen Jahr.

In welcher Form und wie stark Sulzer mittelfristig von einer sich abzeichnenden wirtschaftlichen Abkühlung betroffen sei, lasse sich im Moment nur schwer beurteilen, erklärte das Unternehmen weiter. Im Vergleich zu früher sei das Produktportfolio aber deutlich konjunkturresistenter. Sollte sich die wirtschaftliche Lage im kommenden Jahr nicht verbessern, könnte sich die Erreichung der Mittelfristziele leicht verzögern, hiess es weiter. Sulzer will bis im Jahr 2003 bei einem Umsatz von rund drei Mrd. sfr einen Betriebsgewinn von 270 Mill. sfr erzielen.

2002 peile Sulzer weiterhin Wachstum an. Davon dürfte entsprechend der mittelfristigen Zielsetzung voraussichtlich rund ein Drittel auf inneres Wachstum und zwei Drittel auf Übernahmen entfallen. Die nicht weitergeführten Bereiche lagen mit Bestellungen von 1290 Mill. sfr auf bereinigter Basis um vier Prozent unter dem vorjährigen Vergleichsniveau. Der Sulzer Konzern insgesamt habe die bereinigten Bestellungen um drei Prozent auf 2851 Mill. sfr erhöht, schrieb Sulzer weiter.

Der Bestellungseingang lag gemäss der Zürcher Kantonalbank im Rahmen der Erwartungen. Analysten waren von einem Bestellungseingang in den Kernbereichen in der Grössenordnung von 1,5 Mrd. sfr ausgegangen. An der schwächeren Börse stiegen Sulzer bis kurz vor Mittag 1,9 % auf 210 sfr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%