Sun belastet den ganzen Sektor
Wall Street baut Verluste im späten Handel aus

Die New Yorker Aktienmärkte haben am Mittwoch im späten Handel deutlich schwächer tendiert. Gewinnwarnungen führender Technologiefirmen hätten Ängste vor schwachen Unternehmensbilanzen im laufenden Quartal geschürt und den Kursen stark zugesetzt, berichteten Händler.

Reuters NEW YORK. Zudem habe sich die Stimmung durch die Herabstufung einiger Telekommunikationsausrüster durch die Investmentbank Morgan Stanley weiter verschlechtert, hieß es am Markt. Vor allem Technologiewerte büßten deutlich ein, aber auch die Blue Chips mussten, angeführt von großen Hightech-Werten wie Hewlett-Packard und Intel, heftige Verluste hinnnehmen.

Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte tendierte 1,32 Prozent schwächer auf 10 893 Punkten, während der technologielastige Nasdaq-Index 4,23 Prozent auf 2 083 Zähler einbüßte. Der breiter gefasste S&P-500 verlor 1,56 Prozent auf zuletzt 1 248 Punkte.



Der Hersteller von Netzwerkrechnern Sun Microsystems hatte am Dienstag nach US-Börsenschluss mitgeteilt, im vierten Quartal 2000/2001 sei mit einem niedrigeren Gewinn- und Umsatz zu rechnen. Die Sun-Aktie gab im Verlauf um 12,96 Prozent auf 16,26 Dollar nach. "Die Nachrichten von Sun werfen einen Schatten auf einen riesigen Sektor", sagte Cummins Catherwood von Rutherford, Brown & Catherwood. "Jetzt bin ich mal gespannt, was wir von Firmen wie Dell und Compaq hören werden", fügte er hinzu.



Der Telekommunikationsausrüster Alcatel teilte mit, der operative Gewinn 2001 aus den Telekomgeschäften werde wohl unter dem Niveau des Vorjahres bleiben. Die Fusionsgespräche mit dem US-Konkurrenten Lucent seien gescheitert, teilte Alcatel weiter mit. Die Aktie gab in New York um rund 8,06 Prozent auf 25,21 Dollar nach.



Morgan Stanley

hatte unter anderem die Telekomausrüster Nortel Networks und die JDS Uniphase Corp. auf "Neutral" von zuvor "Outperform" herabgestuft. Die Nachfrage sei gesunken, und es gebe keine Anzeichen für eine bevorstehende Erholung, hieß es zur Begründung. Die Titel gaben im Verlauf um 9,3 Prozent auf 13,26 Dollar beziehungsweise um 11,16 Prozent auf 17,03 Dollar nach.



Die Blue Chips Hewlett-Packard und Intel büßten indes 4,04 Prozent auf 28,99 Dollar beziehungsweise 4,7 Prozent auf 26,55 Dollar ein. In etwa zwei Wochen sei mit den ersten Vorankündigungen der Unternehmen für die Geschäftsentwicklung im laufenden Quartal zu rechnen, sagten Händler. Die Furcht vor schlechten Nachrichten könne den Markt bereits vor der eigentlichen Bilanzsaison belasten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%