Archiv
Sun Microsystems mit starkem Gewinnrückgang

Der US-Hersteller von Netzwerkrechnern hat im dritten Quartal seines Geschäftsjahres 2000/2001 weniger verdient als im Vorjahr, übertraf damit aber bereits herabgesetzte Gewinnprognosen der Analysten.

Reuters PALO ALTO. Der US-Hersteller von Netzwerkrechnern Sun Microsystems hat sein revidiertes Umsatzziel für das dritte Quartal verfehlt und einen unklaren Geschäftsausblick für die nächsten Monate abgegeben. Das Unternehmen teilte am Donnerstag nach US-Börsenschluss mit, es sei unklar, ob ein Ende der konjunkturellen Abkühlung bald erreicht werde. "Es ist, als würde eine Nadel vor- und zurückhüpfen und man versucht, im selben Tempo eine Münze zu drehen", sagte Vorstandschef Scott McNealy. Unternehmen müssten lernen, auf schnell wechselnde Marktstimmungen zu reagieren, fügte er hinzu. Gemächliche konjunkturelle Auf- und Abschwünge gebe es nicht mehr.

Der Umsatz von Sun stieg im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres den Angaben zufolge um zwei Prozent auf 4,1 Mrd. $ (8,8 Mrd. DM). Noch vor knapp zwei Monaten hatte das Unternehmen in einer Gewinn- und Umsatzwarnung ein Umsatzwachstum von 10 bis 13 % prognostiziert. "Nach den im Februar in Aussicht gestellten Ergebnissen sind die tatsächlichen Zahlen, insbesondere der Umsatz und die Bruttomargen, eine herbe Enttäuschung", sagte Toni Sacconaghi, Analyst bei Sanford Bernstein. Der operative Gewinn brach fast um die Hälfte auf 263 Mill. $ oder 8 Cents je Aktie gegenüber 464 Mill. $ oder 14 Cents je Aktie im Vorjahresquartal ein. Damit lag Sun allerdings im Rahmen der korrigierten Analystenerwartungen, die im Mittel mit 7  Cents je Aktie gerechnet hatten.

Leichtes Umsatzwachstum prognostiziert

"Unsere Zahlen spiegeln den starken Rückgang der Investitionsausgaben im Informationstechnologiesektor wider, vor allem in den Vereinigten Staaten", sagte Michael Lehman, Finanzchef von Sun Microsystems. Für das laufende vierte Quartal stellte er ein leichtes Umsatzwachstum in Aussicht, der Gewinn werde jedoch stagnieren oder leicht zurückgehen. Im nächsten Geschäftsjahr werde der Umsatz um rund 15 % zulegen und er erwarte einen stärkeren Anstieg des Gewinns, sagte Lehman. Allerdings gehe er davon aus, dass ein spürbares Wachstum erst in der zweiten Jahreshälfte einsezten werde. Die Brutto-Gewinnspanne solle nach 41,6 % langfristig wieder an die 50-Prozent-Marge herangeführt werden. Allerdings werde das bei dem gegebenen Wettbewerbsumfeld sehr schwierig, fügte Lehman gleichzeitig hinzu.

Auch Analysten gehen davon aus, dass es Sun schwer fallen könnte, die selbst gesteckten Ziele zu erreichen. Michael Cohen, Analyst bei Alpha Analytics sagte, der Wettbewerbsdruck sei enorm hoch. Offensichtlich sei sich Sun dessen durchaus bewusst, da sie selber von einer unsicheren Geschäftslage gesprochen hätten.

In den vergangenen Jahren, als vor allem die US-Unternehmen ihre Rechner auf Internetsysteme umstellten, hatte Sun noch sehr hohe Wachstumszahlen erreicht. Allein zwischen Juli und September vergangenen Jahres war der Gewinn um mehr als 60 % im Vergleich zum Vorjahresquartal gestiegen. Der konjunkturelle Abschwung hat diesem Höhenflug ein harsches Ende gesetzt, seit Anfang des Jahres hat Sun Microsystems den Technologie-Index für Hardwareunternehmen an der amerikanischen Börse um rund 35 % unterboten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%