Sunways mit Umsatz- und Gewinnwarnung
Erholung am Neuen Markt setzt sich fort

Der Neue Markt ist am Montag knapp zwei Prozent fester in den Handel gestartet und hat damit den Erholungskurs vom Freitag fortgesetzt. Händler führten dies auf eine am Markt herrschende Erholungstendenz und die positiven Vorgaben der US-Technologiebörse Nasdaq zurück. Im Blickpunkt der ersten beiden Handelsstunden standen T-Online und Sunways.

Reuters FRANKFURT. "Nach einigen positiven Handelstagen beflügeln vor allem die Hoffnung auf eine nachhaltige Erholung als auch die Kursgewinne der US-Börsen vom Freitag die Kurse", sagte ein Händler. "Es gibt aber immer noch zu wenige eigene Impulse am Neuen Markt. So bleiben wir weiter abhängig von der Nasdaq", sagte er weiter. Einen Boden habe der Neue Markt bei der 1 100-Punkte-Marke gefunden.

Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index legte 1,64 % auf 1 161 Punkte zu, die im Nemax 50 zusammengefassten Blue Chips gewannen 1,9 % auf 1 145 Zähler. Am Freitag legte der All-Share-Index vier Prozent zu, der Auswahlindex gewann 5,7 %. Die US-Technologiebörse Nasdaq verließ den Handel ebenfalls vier Prozent fester bei 1 916 Zählern.

Im Blickpunkt standen die Papiere der am breiten Markt gelisteten Sunways AG, die mit deutlichen Kursverlusten von zeitweise 34 % auf ein Jahrestief von 2,63 ? fielen. Der Solarzellenhersteller hatte am Freitag mitgeteilt, die für 2001 angekündigten Umsatz- und Gewinnziele zu verfehlen. Als Grund für die Planverfehlung nannte Sunways den kurzfristigen Ausfall von zwei maßgeblichen Abnehmern von Solarzellen. Die Sunways-Aktie war nach Angaben der Deutschen Börse wegen der Unternehmensmitteilung am Freitagnachmittag bis Börsenschluss vom Handel ausgesetzt worden.

Ebenfalls deutlich schwächer mit einem Kursverlust von über 20 % auf 10,80 ? präsentierte sich am Vormittag die Jetter AG. Der Hersteller von Steuerungstechniken hatte vor Handelsbeginn mitgeteilt, für das Geschäftsjahr 2001/02 einen 20 % niedrigeren Umsatz als im Vorjahr zu erwarten.

Bei Umsätzen von über 138 000 gehandelten Papieren konnte das Nemax 50-Schwergewicht T-Online Kursgewinne von rund 4,7 % auf 8,75 ? verzeichnen. Händler begründeten den Kursanstieg bei T-Online mit den Kurszuwächsen der Muttergesellschaft Deutsche Telekom.

Einen Kursverlust von rund neun Prozent auf 6,30 ? musste der ebenfalls im Blue-Chip-Index Nemax 50 gelistete Kabelnetzbetreiber Primacom hinnehmen. Auslöser war ein Bericht der Wirtschaftszeitung "Handelsblatt", dem zufolge die geplanten Fusion mit dem niederländischen Kabelkonzern UPC um sechs bis acht Wochen verschoben wird. Ursprünglich sollten die Primacom-Aktionäre der Fusion auf der Hauptversammlung am Dienstag zustimmen. Zudem gab Primacom am Morgen bekannt, im ersten Halbjahr 2001 bei steigenden Umsätzen seinen Nettoverlust im Vergleich zum Vorjahr deutlich ausgeweitet zu haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%