Supersportwagen SLR erlebt Weltpremiere auf der IAA
Neuer SLR soll mindestens 600 PS leisten

Mit dem neuen Mercedes-Benz SLR, der im September auf der IAA in Frankfurt seine Weltpremiere erlebt, will Daimler-Chrysler künftig auch bei den Supersportwagen präsent sein.

HB/dpa STUTTGART. So soll der bei McLaren in Großbritannien gebaute Zweisitzer mindestens 600 PS leisten. Die Entwicklung des SLR, der sich gegen Konkurrenten wie den Porsche Carrera GT oder den Ferrari Enzo durchsetzen soll, steht kurz vor dem Abschluss. Formel 1-Pilot David Coulthard war kürzlich in Deutschland, um noch an der Abstimmung des Sportwagens mitzuarbeiten.

Zu den Kunden kommt der neue Silberpfeil, der an die Erfolge des SLR 300 aus den 50er Jahren anknüpfen soll, noch in diesem Jahr. Ein Preis ist noch nicht bekannt, er dürfte nach Branchenschätzungen aber auf Maybach-Niveau und damit deutlich über 300 000 Euro liegen. Mercedes-Benz startet damit seine zweite Modelloffensive seit den 90er Jahren. Daimler-Chrysler-Konzernchef Jürgen Schrempp hatte im Februar angekündigt, dass die Mercedes Group-Car bis zum Jahr 2006 13 neue Modelle vorstellen will.

Der SLR übernimmt teilweise Technologien aus der Formel 1. So besteht die Karosserie vollständig aus dem extrem leichten und festen Kohlefaser-Verbundstoff. Als Antrieb ist ein 5,5-Liter-V8-Motor mit Kompressor vorgesehen. Wie weiter zu erfahren war, ist der SLR voll alltagstauglich und mit allen vorhandenen Sicherheits- und Fahrdynamiktechnologien ausgestattet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%