Archiv
Swiss Re: Börsencrash-Risiko in USA und Europa auf 13% geschätzt - Studie

Das Börsencrash-Risiko in den USA und Europa liegt einer Studie der Swiss Re zufolge derzeit bei etwa 13 Prozent. Das sei das Ergebnis einer im Oktober erfolgten Befragung von 45 Volkswirten, meldete der weltweit zweitgrößte Rückversicherer am Mittwoch.

dpa-afx ZÜRICH. Das Börsencrash-Risiko in den USA und Europa liegt einer Studie der Swiss Re zufolge derzeit bei etwa 13 Prozent. Das sei das Ergebnis einer im Oktober erfolgten Befragung von 45 Volkswirten, meldete der weltweit zweitgrößte Rückversicherer am Mittwoch. Im April sei die Wahrscheinlichkeit, dass der Aktienmarkt kollabiert (Einbruch eines Leitindexes um 25%), noch auf elf Prozent geschätzt worden.

Unterdessen veranschlagen die Experten die Wahrscheinlichkeit, dass die USA 2005 ein Wachstum von über drei Prozent erreichen wird, auf 49 Prozent. In der April-Umfrage hatten sie noch 72 Prozent geschätzt. Zuversichtlicher geben sich die Experten, wenn es um das Wachstum in Europa geht. Mit einer Wahrscheinlichkeit von 33 (April: 19) Prozent wird demnach der hiesige Kontinent 2005 wirtschaftlich um über zwei Prozent wachsen.

Die Inflationsrisiken werden als gering eingestuft. Das Risiko fallender Preise über die nächsten fünf Jahre betrachtet soll gemäß der Studie bei rund drei Prozent liegen, sowohl in den USA als auch in Europa.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%