Archiv
Sycamore Networks: Mitten in der Flaute

Sycamore Networks hat das vierte Geschäftsquartal mit einem Verlust abgeschlossen. Vor einem Jahr erwirtschaftete der Netzwerkausrüster noch einen Gewinn. Das Minus gab das Unternehmen mit 29 Millionen Dollar an, dabei werden Sonderbelastungen und Einmalzahlungen nicht berücksichtigt.

Die Mehrheit der Analysten waren nicht überrascht, hatten sie doch mit diesem Verlust gerechnet. Der Umsatz ist um 44 Prozent auf 51 Millionen Dollar gesunken. Damit blieb der Netzwerkausrüster deutlich unter seinen im Mai aufgestellten Zielen. Als Begründung nannte das Management die Tatsache, dass viele Telekommunikationsunternehmen mittlerweile ihre Netzwerke aufgebaut oder generell ihre Ausgaben reduziert hätten und die Aufträge somit zurückgingen. Dementsprechend sieht die Prognose für das laufende erste Quartal nicht gut aus. Das Unternehmen stellt Umsätze zwischen 30 Millionen und 40 Millionen Dollar in Aussicht. Bisher hat die Mehrheit der Analysten mit Einnahmen von durchschnittlich 57 Millionen Dollar gerechnet.
Merrill Lynch bestätigt am Mittwoch die Aktie mit "neutral". Für langfristig orientierte Anleger setzt das Brokerhaus den Titel jedoch auf "akkumulieren". Die Analysten erhöhten die Verlustprognose für das Geschäftsjahr 2002 . Sie gehen nun von einem Fehlbetrag von 55 Cents aus statt der ursprünglich prognostizierten Verlust von 25 Cents.
Die Sycamore-Aktie wird von Credit Suisse First Boston zum "Kauf" empfohlen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%