Synergieeffekt
Thyssen Krupp Werkstoffe und Röhm bilden Joint Venture

vwd DÜSSELDORF. Die Thyssen Krupp Werkstoffe GmbH, Düsseldorf, und die Degussa-Hüls-Tochter Röhm GmbH, Darmstadt, bündeln ihren europaweiten Handel mit Kunststoff-Halbzeug in einem Gemeinschaftsunternehmen. Die neue Thyssen (TRK) mit Sitz in Düsseldorf soll als Holding zunächst vier Tochter- und Beteiligungsunternehmen umfassen, wie beide Seiten am Dienstag mitteilten. Thyssen Krupp Werkstoffe werde an dem Joint Venture die Mehrheit halten. Das genaue Beteiligungsverhältnis stehe noch nicht fest, sagte eine Unternehmenssprecherin. Der Start der TRK sei für den 1. Oktober vorgesehen.

In die Holding werden zunächst zum einen drei Joint Ventures eingebracht, in die Thyssen Krupp Werkstoffe erst vor kurzem eingestiegen ist. Es handelt sich um Distributeure für Kunststoffprodukte in Deutschland, Frankreich und Spanien, die unter dem Namen Cadillac Plastic firmieren. Einen Anteil von 50 % daran übernahm Thyssen Krupp Werkstoffe von dem US-Konzern M.A. Hanna Company. Ferner wird TRK die Otto Wolff Kunststoffvertrieb GmbH, Düsseldorf, umfassen, an der Thyssen Krupp Werkstoffe rund 75 und Röhm etwa 25 % hält. Die neue Holding wird Kunden in Europa ein umfassendes Angebot an Produkten und Dienstleistungen bieten. Von der Gründung erhoffen sich beide Seiten der Sprecherin zufolge Synergien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%